Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.

Prof. Dr. rer. oec. Waike Moos

 Wirtschaftsmathematik und Statistik

Lehre

Wirtschaftsstatistik

Für Studierende des 2. Semesters.

In der ersten Semesterhälfte werden Themen aus der Deskriptiven Statistik behandelt, in der zweiten Hälfte des Semesters Themen aus der Induktiven Statistik.

Informationen zur Statistik

6 SWS (7 Credits) Wirtschaftsstatistik für Studierende des 2. Semesters.


Quantitative Methoden: Mathematische Planungsverfahren sowie Statistische und ökonometrische Verfahren

Mathematische Planungsverfahren und Statistische Analyse und Entscheidung

Konzept und Ziele:

Die Analyse und Optimierung ökonomischer Zusammenhänge ist eine wichtige Aufgabe in vielen Berufsfeldern

Mathematische und statistische Kenntnisse und Fertigkeiten sind ein unentbehrliches Handwerkszeug in der Wirtschaft. Dort wird mit Zahlen und Modellen gearbeitet, um wirtschaftliche Zusammenhänge formal darstellen, quantifizieren und analysieren zu können.

Die zielgerichtete Erhebung von Daten und deren Aufbereitung und empirische Analyse zur Unterstützung von Entscheidungen ist für die Unternehmenssteuerung ebenfalls unerlässlich.

Die Fähigkeit, quantitative Analysen in der betriebswirtschaftlichen Praxis vorzunehmen, ist eine Schlüsselkompetenz (Managementkompetenz) für Berufsfelder, die mit der Entscheidungsvorbereitung und – findung im Unternehmen zu tun haben.

Methoden:

Viele der mathematischen und statistischen Verfahren, die in der betriebswirtschaftlichen Praxis eingesetzt werden, lassen sich auch mit Excel bearbeiten.

Spezialprogramme wie SPSS oder Mathematica sind zwar komfortabler, jedoch für einen praxisnahen Einstieg in die mathematischen und statistischen Verfahren teilweise überdimensioniert (und zu teuer).

Excel ist weit verbreitet und detaillierte Excel-Kenntnisse für die Praxis von Vorteil.

Die Studierenden sollen in der Veranstaltung Problemstellungen eigenständig mit Excel bearbeiten.

Inhalte:

Lineare Gleichungssysteme und deren Lösung mit Excel

Innerbetriebliche Leistungsverrechnung mit Excel

Lineare Optimierung mit dem Excel-Solver

Modellbau und Regressionsanalyse mit Excel

Multivariate statistische Verfahren

Prüfungleistung:

Anwesenheit während der Veranstaltungen + 15-seitige Hausarbeit + 30 minütige Power-Point-Präsentation

oder statt der Hausarbeit eine KLAUSUR.

Fehlzeiten in Höhe von 20% der Veranstaltungszeit – das entspricht ca. 3 Fehlterminen – sind noch zulässig.

Informationen zum Erstellen einer Hausarbeit finden Sie unter

 http://www.hochschule-bochum.de/fbw/pruefungsorganisation/leitwissarb.html

 


Operations Research

Unternehmensforschung (auch Operations Research genannt) ist die Lehre von den quantitativen Verfahren, mit denen betriebswirtschaftliche Probleme optimal gelöst werden können. Das Schwerpunktseminar "Unternehmensforschung" hat zum Inhalt:
 

  • zum einen das Arbeiten mit einem computergestützten Unternehmensplanspiel, bei dem ein simuliertes Unternehmen über mehrere Entscheidungsrunden geführt und optimiert wird, wobei quantitatives Verständnis, betriebswirtschaftliches Fachwissen und Schlüsselqualifikationen trainiert werden,
     
  • zum anderen das Kennenlernen der wichtigsten Methoden der Unternehmensforschung, die für abgegrenzte Entscheidungssituationen - wie sie auch im betreffenden Unternehmensplanspiel vorkommen - optimale Lösungen gewährleisten.

Zugriffsgeschützte Downloads

Persönliches

Portrait

Vita

  • Jahrgang 1966
  • 1986-1991 Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum
  • 1991-1995 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Quantitative Analyse an der Ruhr-Universität Bochum, Forschungsprojekt: Preisentwicklung auf Mineralölmärkten
  • 1995 Promotion zum Dr. rer. oec; Dissertation: "Stochastische versus deterministische Trends im Rahmen der Cointegration"
  • 1995-1996 Wissenschaftliche Assistentin (Post-Doc) am Südasien-Institut der Universität Heidelberg; Forschungsprojekt: Einkommensungleichheit in Indien
  • 1996-2002 Referentin für Langfrist- und Strukturmodelle in der Forschungsgruppe "Sektorale Strukturanalysen" des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung in Essen, Tätigkeiten: Wirtschaftspolitische Beratung, Gutachten im Auftrag von Ministerien und Verbänden
  • Seit Oktober 1999 Dozentin für Volkswirtschaftslehre an der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie (VWA) Essen
  • September 2002 - Januar 2008 Professorin für Wirtschaftsmathematik und Statistik an der Hochschule Niederrhein
  • Seit Februar 2008 Professorin für Wirtschaftsmathematik und Statistik an der Hochschule Bochum

 

Arbeitsgebiete

Ökonometrischer Modellbau

Langfristprognosen

Input-Output-Analyse

Branchenberichte

Wirtschaftspolitische Beratung

Regionalforschung


Veröffentlichungen

Aufsätze

Kersting, M., Moos, W. und Werbeck, A.: (2017), Gesamtwirtschaftliche und sektorale Wertschöpfung aus der Produktion und Anwendung von Fügetechnik in Deutschland, ausgewählten Länder Europas sowie der EU insgesamt in: Schweißen & Schneiden 69 (2017) Heft 9., S. 566-581.

Moos, W., R. Janßen-Timmen, J. Klöpper und N. Leonenko (2013), Gesamtwirtschaftliche und sektorale Wertschöpfung aus der Produktion und Anwendung von Fügetechnik in Deutschland und Europa,  Schweißen&Schneiden 65 (9): 572-584.

Moos, W. und R. Janßen-Timmen (2008), Schweißen und Schneiden 2007 – Schweißtechnik von Konjunkturschwäche kaum beeindruckt. Schweißen & Schneiden 60 (10).

Moos, W. und R. Janßen-Timmen (2007), Schweißen und Schneiden 2006 – Inländischer Aufschwung beflügelt Branche. Schweißen & Schneiden 59 (9): 462-475.

Moos, W. und R. Janßen-Timmen (2006), Schweißen und Schneiden 2005 – Phase der Konsolidierung. Schweißen & Schneiden 58 (9): 447-459.

Moos, W. und R. Janßen-Timmen (2005), Wertschöpfung und Beschäftigung aus der Produktion und Anwendung von Fügetechnik. Schweißen & Schneiden 57 (9): 438-443.

Moos, W. und R. Janßen-Timmen (2005), Schweißen und Schneiden 2004 – Schweißtechnik knüpft wieder an hohes Expansionstempo vergangener Jahre an. Schweißen & Schneiden 57 (9): 444-455.

Moos, W. und R. Janßen-Timmen (2004), Wertschöpfung durch Schweißen. In: IWH (Hrsg.), Neuere Anwendungsfelder der Input-Output-Analyse. Tagungsband. Beiträge zum 2. Halleschen Input-Output-Workshop 2004. Sonderhefte 3/2004. Halle: Institut für Wirtschaftsforschung.

Moos, W. und R. Janßen-Timmen (2004), The Economic Importance of  Cross-Sectional Technologies: An Input-Output Approach. Proceedings of the International Conference on Input-Output and General Equilibrium: Data, Modeling, and Policy Analysis (EcoMod/IIOA), Brussels, September 2-4, 2004.

Moos, W. und R. Janßen-Timmen (2004), Schweißen und Schneiden 2003 – Wachstum verlangsamt. Schweißen & Schneiden 56 (9): 438-449.

Moos, W. und R. Janßen-Timmen (2003), Schweißen und Schneiden 2002 – in schwierigem Umfeld gut behauptet. Schweißen & Schneiden 55 (9): 476-487.

Moos, W. und R. Janßen-Timmen (2002), Schweißen und Schneiden 2001 – gut behauptet. Schweißen & Schneiden 54 (9): 482-493.

Moos, W. (2001), Wertschöpfung durch Schweißtechnik. Schweißen & Schneiden 53 (9): 548-551.

Moos, W. (2001), Schweißen und Schneiden 2000 – ein durchwachsenes Jahr. Schweißen & Schneiden 53 (9): 552-565.

Moos, W. und H.-K. Starke (2000), Medium-term forecast of the development of the German iron and steel producing industry and the steel consumption. In: Applied Econometrics Association (ed.), Proceedings of the 71th International Conference on Applied Econometrics, Luxembourg, 2000.

Moos, W. (1999), Möglichkeiten der Politiksimulation mit einem Allgemeinen Gleichgewichtsmodell - Entwicklung und Evaluierung eines kleinen CGE-Modells für öffentliche und private Güter. RWI-Mitteilungen 50: 35-64.

Bell, C. und Moos, W. (1997), Umverteilung und wirtschaftliche Leistung des Agrarsektors Indiens: 1955-1991. In: H.-G. Bohle u.a. (Hrsg.), Beiträge zur Südasienforschung, Ernährungssicherung in Südasien. Siebte Heidelberger Südasiengespräche, Band 187. Stuttgart 1997: 93-103.

Gutachten und Untersuchungen

Kersting, M., Moos, W. und Werbeck, A.: (2017), Gesamtwirtschaftliche und sektorale Wertschöpfung aus der Produktion und Anwendung von Fügetechnik in Deutschland, ausgewählten Länder Europas sowie der EU insgesamt in: Schweißen und Schneiden 69 (2017) Heft 9., S. 566-581.

Kersting, M., Moos, W. und Werbeck, A.: (2016), Gesamtwirtschaftliche und sektorale Wertschöpfung aus der Produktion und Anwendung von Fügetechnik in Deutschland, ausgewählten Länder Europas sowie der EU insgesamt, Aktualisierung des Gutachtens, Gutachten im Auftrag des DVS, Düsseldorf, Juni 2017.

Moos, W., unter Mitarbeit von J. Klöpper und N. Leonenko (2013), Gesamtwirtschaftliche Wertschöpfung aus Fügetechniken in der EU und ausgewählten Ländern Europas, Gutachten im Auftrag des DVS, Düsseldorf, Februar 2013.

Moos, W., R. Janßen-Timmen, unter Mitarbeit von J. Klöpper und N. Leonenko (2013), Gesamtwirtschaftliche und sektorale Wertschöpfung aus der Produktion und Anwendung von Fügetechnik in Deutschland, Gutachten im Auftrag des DVS, Düsseldorf, Februar 2013.

VfL Bochum 1848 e.V. (Hrsg.), Die wirtschaftliche Bedeutung des VfL Bochum für die Region des Ruhrgebiets, Gutachten im Auftrag des VfL Bochum 1848 e.V., (Bearbeiter:Prof. Dr. Waike Moos für die Hochschule Bochum, Dr. Michael Kersting und Dr. Nicola Werbeck für das RUFIS), Dezember 2009.

DVS (Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren) (Hrsg.), Gesamtwirtschaftliche und sektorale Wertschöpfung aus der Produktion und Anwendung von Fügetechnik in Deutschland, Gutachten im Auftrag des Deutschen Verbandes für Schweißen und verwandte Verfahren e.V., (Bearbeiter: Prof. Dr. Waike Moos, Dipl. oec. Ronald Janßen-Timmen und B.Sc. Stefanie Rettig), April 2009.

Gesamtwirtschaftliche Wertschöpfung aus Fügetechniken in der EU und ausgewählten Ländern Europas Gutachten im Auftrag des Deutschen Verbandes für Schweißen und verwandte Verfahren e.V. unterstützt von der European Welding Federation for Welding, Joining and Cutting (EWF), (Bearbeiter: Prof. Dr. Waike Moos und B.Sc. Stefanie Rettig), April 2009.

Moos, W. und D. Kortus-Schultes, Signifikanz in geschlechtsspezifischen Unterschieden beim Kauf von Fahrzeugen, in Mönchengladbacher Schriften zur wirtschaftswissenschaftlichen Praxis, Band 19, S. 276-295, Aachen 2006.

Hochschule Niederrhein (2006), Die regionalwirtschaftliche Bedeutung des Sports für die Region Mittlerer Niederrhein. Gutachten im Auftrag der Standort Niederrhein GmbH (Bearb.:, C. Goebel, R. Hamm, W. Moos, R. Janßen-Timmen). Mönchengladbach: Hochschule Niederrhein. Erscheint im November 2006.

Hochschule Niederrhein (2006), Die wirtschaftliche Bedeutung des VfL Borussia Mönchengladbach für den Niederrhein. Gutachten im Auftrag von Borussia Mönchengladbach (Bearb.: R. Hamm, R. Janßen-Timmen, W. Moos). Mönchengladbach: Hochschule Niederrhein.

DVS (Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren) (Hrsg.), Gesamtwirtschaftliche und sektorale Wertschöpfung aus der Produktion und Anwendung von Fügetechnik, Gutachten im Auftrag des Deutschen Verbandes für
Schweißen und verwandte Verfahren e.V. (Bearb.: W. Moos und R. Janßen-Timmen), Düsseldorf 2005.

Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung (Hrsg.), New-Economy – an Assessment from a German Viewpoint (in Kooperation mit R.J. Gordon) (Bearb.: K. Löbbe (Projektleitung), J. Dehio, R. Döhrn, R. Graskamp, H.D. von Loeffelholz, W. Moos, M. Rothgang, M. Scheuer), Untersuchungen des Rheinisch-Westfälisches Instituts für Wirtschaftsforschung 38. Essen 2003.

Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung (Hrsg.), Gesamtwirtschaftliche und sektorale Wirkungen des Eigenheimbaus. Gutachten im Auftrag des Verbands der Privaten Bausparkassen Berlin e.V. (Bearb.: H.D. von Loeffelholz, W. Moos (Projektleitung), R. Janßen-Timmen). Essen 2001.

Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung (Hrsg.), Gesamtwirtschaftliche und sektorale Wirkungen des Eigenheimbaus. Gutachten im Auftrag des Verbands der Privaten Bausparkassen Berlin e.V. (Bearb.: H.D. von Loeffelholz, W. Moos (Projektleitung), R. Janßen-Timmen). Essen 2001.

Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung (Hrsg.), Gesamtwirtschaftliche und sektorale Wertschöpfung aus der Produktion und Anwendung von Schweißtechnik. Gutachten im Auftrag des Verlags des Deutschen Verbands für Schweißen und verwandte Verfahren e.V. (Bearb.: H.D. von Loeffelholz, W. Moos (Projektleitung), R. Janßen-Timmen). Essen 2001.

Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung (Hrsg.) (2000), Wachstums- und Beschäftigungspotentiale der Informationsgesellschaft bis zum Jahre 2010.
Gutachten im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie
(Bearb.: J. Dehio, R. Graskamp, R. Janßen-Timmen, K. Löbbe, W. Moos, M. Rothgang und M. Scheuer). Essen 2000.

Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung (Hrsg.), Produktions-, Einkommens- und Beschäftigungseffekte der Ansiedlung eines Chemieunternehmens in der Emscher-Lippe-Region. Gutachten im Auftrag der Emscher Lippe Agentur
GmbH (Bearb.: W. Moos (Projektleitung), R. Janßen-Timmen, K. Löbbe). Essen
2000.

Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung (Hrsg.) (2000). Produktions-, Beschäftigungs- und fiskalische Effekte der Einschränkung von Verlustverrechnungsmöglichkeiten im Rahmen des Paragraphen 2b EStG. Gutachten im Auftrag von kapitalmarkt intern (Bearbeiter: H.D. von Loeffelholz und W. Moos) Essen 2000.

Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung (Hrsg.), Strukturpolitische Grundlagen einer beschäftigungsfördernden Makropolitik. Gutachten im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (Bearb.: R. Döhrn, K. Löbbe (Projektleitung), H.D. von Loeffelholz, R. Graskamp, W. Moos, H. Nehls, M. Rothgang, M. Scheuer). Essen 2000.

Erdmann, G., W. Moos und K.-H. Storchmann (1999). Volkswirtschaftliche Auswirkungen einer flächendeckenden Einführung neuer Kraftstoffe in Deutschland. Gutachten im Auftrag der Initiative „Verkehrswirtschaftliche Energiestrategie". Potsdam und Essen, Juli 1999.

Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung (Hrsg.), Auswirkungen staatlich geförderter Maßnahmen zur Stadtentwicklung und Stadterneuerung auf die Haushalte von Bund, Ländern und Gemeinden. Gutachten im Auftrag des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Stadtentwicklung, Kultur und Sport des Landes NW (Bearb.: H.D. von Loeffelholz und W. Moos). Essen 1999.

Monographien

Moos, W. (1996), Stochastische versus deterministische Trends im Rahmen der

Cointegration: Bayesianische Simulationsstudien. Wiesbaden, 1996.

Zeitschriftenartikel

Moos, W. (2004),  Exporte boomen. Handelsblatt, Ausgabe vom 25.10.2004, Düsseldorf 2004.


Waike Moos
Prof. Dr. rer. oec. Waike Moos
Raum: AW 2-28
Tel.: +49 234 32 10643

Sprechstunde:
montags, 10:00-11:00 in AW2/28