Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.

SolarCar - Sonnenwagen aus Bochum

Über 20 Jahre forschen Studierende und Wissenschaftler*innen am Thema Elektromobilität. Friedbert Pautzke, Deutschlands erster Professor für Elektromobilität, war so begeistert vom Engagement Bochumer Studierender, die an der Partnerhochschule in London ein Solarcar gebaut und mit denen er dann an der Weltmeisterschaft in Australien teilgenommen hat, dass er in Bochum den Bau von Sonnenwagen initiierte. Das Projekt beleuchtet durch die Konstruktion und den Bau von Fahrzeugen, die die Energie der Sonne in Vortrieb umsetzen, alle Aspekte nachhaltiger Ingenieurarbeit. Mit der Methode des Problem Based Learning übernehmen die angehenden Ingenieur*innen und Betriebswirte eigenverantwortlich alle Arbeitsbereiche. Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen und Professoren stehen als Mentoren zur Verfügung und beraten bei technischen und methodischen Problemstellungen.

Seit 2001 hat das Team zehnmal an der World Solar Challenge in Australien teilgenommen und dabei mehrfach mit überrragendem Automobildesign die Weltöffentlichkeit beeindruckt. 2017 wurde der Sunriser Vizeweltmeister in der von Bochum im Wettbewerb initierten Cruiser-Klasse für alltagstaugliche Solarmobile.

In den Jahren 2011 und 2012 umrundete das Modell SolarWorld GT die Welt. Ein Guinnessbuch-Eintrag für die längste Solar-autark gefahrene Strecke von fast 30.000 km zeugt von der Einzigartigkeit dieses Abenteuers.

Das erste Solarcar entstand an der London Southbank University, 7 weitere Sonnenwagen wurden an der Hochschule Bochum entwickelt und gebaut. Vom flunderflachen HansGo! zum viersitzigen thyssenkrupp blue.cruiser zeigt sich die Entwicklung vom solaren Rennwagen im Tischtennisplatten-Format hin zur alltäglichen Elektromobiltät mit attraktivem Äußeren.

Diese Seiten erzählen die Geschichte der Sonnenwagen aus Bochum. Wir haben unser Archiv wieder auferstehen lassen und zeigen Fotos und Videos, die bis zu 20 Jahre alt sind. Manche unserer jetzigen Teammitglieder waren da noch gar nicht geboren! 

Ganz vollständig erscheinen die Webseiten einem versierten Auge noch nicht. Darum hoffen wir auf die Hilfe der Ehemaligen und Freunde, um z.B. offene Fragen zu beantworten wie:

  • Wer weiß, wo HansGo! heute steht?
  • Wieviel Powertracker hatte SolarWorld No.1?
  • Stimmen die Teamlisten?
  • Wer hat noch Bilder von der World Solar Challenge 2001?

Wir freuen uns über jede inhaltliche Ergänzung und Korrektur oder auch spannende persönliche Anekdoten von ehemaligen Teammitgliedern zum SolarCar-Projekt – Kontaktieren Sie dazu bitte: Stefan Spychalski
Unter allen „SolarCarianern“ der BO, die zur Verbesserung und Erweiterung der Webseiten-Seiten beitragen, werden drei exklusive Armbanduhren im SolarCar-Design verlost, darunter eine Orginal-WSC-Uhr von 2007. 

Die aktuellen Ereignisse rund um das Projekt finden Sie unter bosolarcar.de