Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.
Mechatronik (Master of Science)

Masterstudiengang Mechatronik (M.Sc.)

NEU ab WS 2019/20

Möchten Sie sich nach dem erfolgreich absolvierten Ingenieurstudium weiter qualifizieren?
Schwebt Ihnen z. B. eine Karriere in der Forschung, im gehobenen öffentlichen Dienst oder generell in einer Führungsposition vor?
Dann bietet sich Ihnen möglicherweise das Masterstudium Mechatronik an der Hochschule Bochum an. Hier werden Sie bestens auf den späteren Berufseinstieg vorbereitet. Auch eine anschließende Promotion ist als Masterabsolventin bzw. -absolvent möglich.
Abhängig davon mit wie vielen ECTS-Punkten Sie Ihr Ingenieurstudium abgeschlossen haben, starten Sie direkt mit dem Masterstudium (Dauer 3 Semester bzw. Berufsbegleitend 4 Semester) oder absolvieren zunächst sogenannte Angleichleistungen.

Vorteile der BO

Die Hochschule Bochum war bundesweit die erste Hochschule, die 1993/94 einen grundständigen Studiengang Mechatronik eingeführt hat; zahlreiche Universitäten und Fachhochschulen sind ihrem Beispiel gefolgt.
Bis zum heutigen Tag werden die Curricula dieser in Bochum von den Fachbereichen Elektrotechnik und Informatik sowie Mechatronik und Maschinenbau gemeinsam getragenen Studienangebote von Universitäten in aller Welt übernommen.
Entsprechend engagiert sich die Hochschule in einer ganzen Reihe nationaler und internationaler Netzwerke und Organisationen, die vor allem die Ausbildung in diesem innovativen Ingenieurfach an der Schnittstelle von Maschinenbau, Elektrotechnik und Informatik vorantreiben.

Detailinformationen zum Studiengang

Berufsausblick

Mechatronik - Bestandteil unseres Alltags
Mechatronik ist eine der jüngsten technologischen Innovationen mit erheblichem Wachstumspotential und TOP-Berufschancen.
In unserem Alltag kommen wir permanent mit mechatronischen Systemen in Berührung. Beispiele sind moderne Hilfsmittel im PKW wie ABS, ESP und ASR, Industrie- und Serviceroboter sowie Verkehrsflugzeuge. Diese Dinge erleichtern unseren Alltag, machen ihn sicherer und manche Dinge überhaupt erst möglich.

Mechatronik - eine Disziplin mit Zukunft
In mechatronischen Systemen werden Daten und Signale automatisch erfasst, ausgewertet und in Kräfte und Bewegungen umgesetzt. Die erforderliche Abfolge wird meist flexibel programmiert. Die Zunahme mechatronischer Systeme und der parallele Trend zur Mikrosystemtechnik führen dazu, dass auch in der Ingenieurswissenschaftlichen Arbeit des Maschinenbaus die Elektrotechnik/Elektronik sowie die Informationstechnik an Einfluss gewinnen. Zahlreiche technische Probleme lassen sich nur noch durch einen systemtechnischen und interdisziplinären Ansatz lösen. Traditionell gewachsene Grenzen im Ingenieurwesen müssen überwunden, der Blick über den Tellerrand gelenkt und neue Räume betreten werden. Die Mechatronik schafft das problemlos: Hier werden technische Systeme ganzheitlich und nicht aus der Sicht einzelner Fachdisziplinen betrachtet.

Somit entstehen Top-Berufschancen für Top-ausgebildete Mechatronik-Ingenieure!

Mit einem Master Mechatronik...
... eröffnen sich Ihnen Chancen z. B. in den Branchen:

  • Fahrzeugtechnik
  • Automatisierungstechnik
  • Robotik
  • Flugsystemtechnik
  • Medizintechnik
  • Öffentlicher Dienst
  • oder in einem Ingenieurbüro

... können Sie leitende Aufgaben übernehmen:

  • Planung, Entwicklung, Konstruktion, Optimierung mechatronischer Produkte
  • Planung, Entwicklung, Organisation, Steuerung, Optimierung von Produktionsprozessen
  • Technische Beratung  / Technische Überwachung / Technisches Management
  • Führungsaufgaben

Studienschwerpunkte
  1. Smart Production (neu!)
    • Die Absolventinnen und Absolventen des Studienschwerpunktes „Smart Production“ sollen sich vor allem für das moderne Berufsfeld „Industrie 4.0“ qualifizieren. Die Zukunft wird durch eine starke Individualisierung der Produkte unter den Bedingungen einer flexibilisierten Produktion gekennzeichnet sein. Hierfür sind sehr gute Kennnisse in den drei Bereichen Mechanik, Informatik und Elektrotechnik unabdingbar! Es bedarf Ingenieurinnen und Ingenieure, die in der Lage sind, alle Möglichkeiten der Digitalisierung auszuloten und zu nutzen (Pflichtmodule: Cyber Physical Systems, Robotik. Wahlmodule z.B.: Computer Vision, CAE/FEM, Leistungselektronik, Computergestützte Messwerterfassung,…)
  2. Electromobility (neu!)
    • Die Hochschule Bochum ist seit mehr als einem Jahrzehnt bekannt dafür, dass sie im Rahmen eines großen, fortlaufenden studentischen Projekts hervorragende Solarfahrzeuge konzipiert, konstruiert, baut und bis zur Straßenzulassung gebracht sowie viele internationale Preise und Auszeichnungen gewonnen hat. Die Elektromobilität gilt als wichtigster Baustein eines klimaschonenden Verkehrssystems auf Basis erneuerbarer Energien. Daher werden Sie im Zuge des Studienschwerpunktes Electromobility insbesondere mit Fragen der Nachhaltigkeitswissenschaften konfrontiert. Auch in diesem Teilgebiet der Mechatronik sind die drei Bereiche Mechanik, Elektrotechnik und Informatik (z.B. Autonomes Fahren, Künstliche Intelligenz) grundlegender Bestandteil Ihrer Ausbildung zum Mechatronikingenieur (Bachelor- und Masterstudium). Die Pflichtmodule heißen hier „Grundlagen der Elektromobilität“ und „Elektronische Systeme im Fahrzeug“, darüber hinaus können weitere fünf Wahlmodule wie „Entwicklung solarbetriebener Fahrzeuge“, „Fahrerassistenzsysteme“ oder „Simulationstechnik“ und „Künstliche Intelligenz (nur Master)“ belegt werden.

Zugangsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Aufnahme des Studiums in dem Masterstudiengang Mechatronik ist ein qualifizierter Abschluss (Bachelor oder Diplomingenieurgrad) mit der Gesamtnote 2,5 (bis 2,59) oder besser eines mindestens 7-semestrigen Studiengangs Mechatronik, Maschinenbau oder Elektrotechnik (210 Leistungspunkte) oder eines fachlich vergleichbaren Studiengangs an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule. Die Feststellung über die fachliche Vergleichbarkeit trifft der Prüfungsausschuss.

Bewerberinnen und Bewerber mit einer Gesamtnote besser als 3,0 (Note 2,6 bis 2,9) erfüllen die Voraussetzung für die Aufnahme des Studiums auch, wenn sie entsprechende spezifische Kenntnisse durch eine mindestens einjährige, einschlägige, berufliche Tätigkeit nach Abschluss des Bachelor- oder Diplomstudiums vorweisen können. Die einjährige berufliche Tätigkeit muss zum Bewerbungsschluss erbracht sein. Die Prüfung der beruflichen Tätigkeit erfolgt durch den Prüfungsausschuss.

Bewerberinnen und Bewerber mit im Ausland erworbener Qualifikation können auf Antrag zugelassen werden, soweit die Gleichwertigkeit nachgewiesen wird.

Studienbewerberinnen und Studienbewerber, die ihre Hochschulzugangsberechtigung nicht an einer deutschsprachigen Einrichtung erworben haben, müssen die für das Studium erforderlichen Kenntnisse der deutschen Sprache in der Niveaustufe B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER) nachweisen.

Haben Sie einen Studienabschluss mit weniger als 210 ECTS-Punkten gemacht, haben Sie bei Aufnahme des Masterstudium sog. Angleichleistungen zu erbringen.

Studienbeginn ist jeweils zum Winter- und Sommersemester.


Angleichleistungen

Die Hochschule Bochum bietet Masterstudiengänge für Ingenieure in drei Semestern an. Sie sind damit auf unsere 7-semestrigen Bachelorstudiengänge abgestimmt, die zu einem Abschluss mit 210 ECTS-Punkten führen.

Aber auch wenn Sie einen Bachelor-Abschluss mit nur 180 ECTS-Punkten haben, können Sie unkompliziert bei uns einen Masterstudiengang belegen. Die fehlenden 30 ECTS-Punkte erreichen Sie über so genannte Angleichleistungen, die nicht zwingend vor dem Masterstudium zu erbringen sind!

Sie können selbst entscheiden, ob Sie zunächst die Angleichleistungen erarbeiten und dann in die Masterveranstaltungen gehen oder ob Sie parallel zu den regulären Masterveranstaltungen Angleichleistungen erbringen.
Einzige Bedingung: Vor Anmeldung der Masterarbeit müssen alle Angleichleistungen eingebracht worden sein.

Muss ich mich für die Angleichleistungen extra bewerben?
Nein! Sie bewerben sich zunächst ganz normal in dem Masterstudiengang Ihrer Wahl.
Sollten Sie im Masterstudiengang aufgenommen werden, teilt Ihnen das Prüfungsamt mit, ob Angleichleistungen notwendig sind und aus welchen Fächern Sie wählen können.


Studienverlauf, Module und Ordnungen

Der neu gestaltete Studiengang bietet ab dem WS 2019/20 aktuelle und spannende Studienschwerpunkte mit vielfältigen Auswahlmöglichkeiten.


Beachten Sie bitte auch die Rahmenordnungen für die Studiengänge der Hochschule Bochum.

 

Ruhr Master School of Applied En­gi­nee­ring

zu den Webseiten der Ruhr Master School

Dieser Studiengang ist Teil der Ruhr Master School of Applied Engineering (RMS). Mit der RMS können Sie die Vielfalt der Hochschullandschaft im Revier nutzen. Hier bündeln die Hochschule Bochum, die Fachhochschule Dortmund und die Westfälische Hochschule in Gelsenkirchen ihre Kompetenzen in den Bereichen Ingenieurwissenschaften und Informatik und bieten den Studierenden die Möglichkeit, vernetzt und praxisnah auf höchstem Niveau zu studieren.

Weitere Informationen zur Ruhr Master School.

Mechatronik

berufsbegleitender Studiengang

Noch Fragen? Infos und Beratung gibt’s bei der ZSB:

Ute Jahn
Raum: C 0-11
Tel.: +49 234 32 10096
Carina Terlinden
Raum: C 0-11
Tel.: +49 234 32 10095

Diese spannenden freiwilligen Projekte erwarten Sie im Studium