Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.

Sucht / Suchtprävention an der Hochschule Bochum

[Infoflyer Suchtberatung an der BO, PDF-Datei]

Suchtverhalten, zum Beispiel Alkohol-, Drogen- und Medikamentenmissbrauch sowie Essstörungen oder Glücksspielsucht, führt meistens zu schwerwiegenden gesundheitlichen, familiären und sozialen Problemen. Durch Suchtkrankheiten können nicht nur vorübergehend Leistungs- und Verhaltensmängel am Arbeitsplatz auftreten.

Als "Kontaktperson für Probleme im Umgang mit Suchtgefahren" an der Hochschule Bochum ist Frau Katrin Kruber berufen. Sie steht während der Dienstzeit als Ansprechpartnerin in allen Angelegenheiten, die eine Suchtproblematik beinhalten könnten, für Betroffene oder Vorgesetzte zur Verfügung.

Notrufnummer und Suchthilfeverzeichnis

Die Notrufnummer für Suchtgefährdete lautet: 01806 - 313031 (24h/Tag erreichbar, 12 Ct./Min im Festnetz).

  • Wo finde ich eine ambulante Suchtberatungsstelle in meiner Nähe?
  • Wer berät zu Alkohol-, Medikamenten- oder Tabakabhängigkeit, illegalen Drogen, Glücksspielsucht oder Essstörungen?
  • Welche stationären Behandlungsangebote gibt es für suchterkrankte Menschen?

Das neue DHS Suchthilfeverzeichnis bietet mit über 1600 Einrichtungen alle wichtigen Informationen für Hilfesuchende und ihre Angehörigen, Fachleute und Interessierte. Mit verbesserten Suchfunktionen ist das Serviceangebot der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen nach einer grundlegenden Überarbeitung jetzt online verfügbar!

Dienstvereinbarung Sucht/Suchtprävention

Ende 2012 haben dazu die Hochschulleitung (Präsident und Vizepräsidentin Wirtschaft und Verwaltung), der wissenschaftliche Personalrat und der PR Technik und Verwaltung eine Dienstvereinbarung Sucht/Suchtprävention abgeschlossen:

Kontaktperson Sucht

Dipl.-Bibl. Katrin Kruber
Hochschulbibliothek
Tel.: +49 234 32 10762
Fax: +49 234 32 14618