Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.

EcoTecHub Bergkamen

EcoTecHub Bergkamen

 Technologiehub für nachhaltige Wertschöpfung (Vorstudie zum Grundkonzept) 

Hintergrund

Die Europäische Union strebt im Rahmen des EU Green Deal die flächendeckende Umsetzung von Kreislaufwirtschaftsstrukturen an. Berechnungen der Circular Economy Initiative der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften zeigen, dass die politisch formulierten Klimaschutzziele ohne den Einstieg in die Kreislaufwirtschaft nicht erreichbar sind. Die Bundesregierung stellt im Rahmen eines Strukturpakets bis 2038 Mittel zur Verfügung, um den von der Steinkohleverstromung betroffenen Städten wie im Kreis Unna eine wirtschaftliche Perspektive zu geben und den Verlust von Wertschöpfung und Arbeitsplätzen abzufedern. Das Land Nordrhein-Westfalen setzt die Strukturförderung über das 5-StandorteProgramm" um, mit dem innovative Projekte initiiert und neue Chancen für die Wirtschaftsstandorte geschaffen werden sollen. Eine nachhaltige Wertschöpfung in Bergkamen im Kreis Unna muss die technische Wertschöpfung von Industrie- und Konsumgütern sowie die vorhandenen Infrastrukturen und Stoffströme berücksichtigen.  

Projektinhalt und Ziel der Vorstudie

Die Vorstudie „EcoTecHub Bergkamen - Technologiehub für nachhaltige Wertschöpfung" im Kreis Unna dient der Konzeption eines strukturstärkenden Technologiehubs, welcher Transformationspfade der Industrieregion aufzeigt und Unternehmen bei der Entwicklung nachhaltiger Technologien unterstützt. Wissenschaftler*innen der Hochschule Bochum und der Westfälischen Hochschule erforschen, inwieweit der EcoTecHub mit den Schwerpunkten Kreislaufwirtschaft und Nachhaltigkeit in der Region verankert werden kann, damit sich die Stadt Bergkamen für eine Förderung durch das 5-StandorteProgramm qualifizieren kann. Im Rahmen des Projektes werden unter anderem Analysen zur Identifikation von Bedarfen, Anforderungen und Potenziale von Unternehmen in der Region durchgeführt. Ein Ziel ist dabei die Untersuchung von standortspezifischen und strukturrelevanten Aspekten unter Einbindung von Ideen und Vorstellungen der heimischen Wirtschaft für den Aufbau und dauerhaften Betrieb des Technologiehubs. Die Forschenden erarbeiten überregionale, langfristige und strategische Projektinhalte, die durch ansässige Unternehmen aktuell noch nicht adressiert werden, aber großes (Innovations-)Potenzial für die Region und darüber hinaus zeigen. So werden Entwicklungs- und Umsetzungsszenarien sowie ein Finanzierungs- und Betreibermodelle erforscht, welche die Zukunftsfähigkeit der Akteure, Produkte und Prozess des Standortes Bergkamen durch den Aufbau eines regionalen Technologie- und Wissenstransferhubs optimieren. 

Das Ziel der Studie ist die Einbringung eines STARK-Vorhabens im sog. 5-StandorteProgramm zum Aufbau des Technologiehubs „EcoTecHub“ in Bergkamen, Kreis Unna. Das geförderte Konzept trägt dazu bei, das Klima zu schützen und die Wettbewerbsfähigkeit zu stärken. 

Projektzeitraum und Aussichten

Das Projekt wurde mit Start der Vorstudie zum Grundkonzept im Oktober 2023 ins Leben gerufen. Der Zeitraum der Vorstudie beläuft sich auf 13 Monate und endet im Oktober 2024. In Anschluss an die Vorstudie wird das Projekt den Prozessen im 5-StandorteProgramm zugeführt.