Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.
BIM Institut der Hochschule Bochum

Forschung


laufende Projekte

Netzwerk Building Information Modeling Mittleres Ruhrgebiet (BIM.Ruhr) - Bestandsmodelle und ihre Qualitätsbeschreibung im Kontext kommunaler BIM-Prozesse

Einleitung & Motivation

Das Baugewerbe steht aktuell vor einem erhöhten Innovationsdruck. Zentrale Herausforderungen, wie die Umsetzung von neuen baurechtlichen Vorschriften sowie die Koordinierung von neuartigen Vorhaben werden durch übergeordnete Fragestellung, wie  der Verknappung von Wohnraum und die gestiegene Bedeutung von Nachhaltigkeit vom Baugewerbe, weiter verstärkt. Gleichzeitig entstehen durch den technologischen Fortschritt im Allgemeinen sowie die Digitalisierung im Besonderen Chancen, das Baugewerbe zu einem innovativen und nachhaltigen Sektor weiterzuentwickeln. Die Herausforderungen und Chancen stellen sich insbesondere auch in der Metropole Ruhr sowie im Mittleren Ruhrgebiet um Bochum, Herne und den Kreis Recklinghausen. Hier sorgen der Strukturwandel sowie die urbane Regionalstruktur zudem für einen erhöhten Innovationsdruck und die Notwendigkeit, nachhaltige Lösungen zu finden. Die stärkste Herausforderung ist hier der Sanierungsstau in der Region. [...] mehr


sonstige Projekte

Digitalisierung der Hochschule Bochum
Der Leica RTC360 Laserscanner im Einsatz: Erfassung der Mensa der Hochschule Bochum
Punktwolkenausschnitt der Mensa der Hochschule Bochum

Die Hochschule Bochum verfügt derzeit über keinen digitalen Zwilling ihrer Gebäude. Daher führt das BIM Institut aktuell umfassende Vermessungsarbeiten durch, um die Hochschule in ihrer Gebäudestruktur digital abzubilden. Mehrere studentische und wissenschaftliche Hilfskräfte des Instituts nehmen die Hochschule per Laserscanning auf. Zum Einsatz kommt der Leica RTC 360 des BIM Instituts, welcher in Verbindung mit einem Tablet und der Leica Cyclone Software eine sehr schnelle Erfassung, Bedienung und Kontrolle der einzelnen Scans ermöglicht. Parallel zum Scan werden Panoramabilder erfasst, welche eine anschließende Kolorierung der Punktwolke erlauben. Eine UAV-Befliegung durch das Labor für Photogrammetrie und Laserscanning soll den Datensatz um die Bereiche der Dächer und hochgelegenen Fassaden ergänzen.

Im Folgenden ist die Überführung in ein BIM Modell geplant, in welchem die einzelnen 3D-Objekte um ihre physikalischen und funktionalen Eigenschaften erweitert werden. Die gewonnenen Erkenntnisse und Ergebnisse sollen sowohl in diverse Lehrveranstaltungen der beteiligten Fachbereiche einfließen als auch dem Liegenschaftsmanagement der Hochschule dienen.

Das Projekt der Digitalisierung der Hochschule Bochum verfügt über große Anknüpfungspunkte zu dem parallellaufenden PBL-Projekt „Campus 3D“, welches unter dem Einsatz eines Lastenfahrrads als Multi-Sensor-System die digitale Erfassung der Hochschule plant.



Aktuelles


News

Keine Nachrichten verfügbar.

Newsletter


Kontakt


BIM Institut

Hochschule Bochum

Am Hochschulcampus 1

44801 Bochum

 

T +49 (0) 234 32 10281

E bim-institut(at)hs-bochum.de