Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.
AMM Symposium - d.fragmentation

14. AMM Symposium

Das 14. AMM-Symposium unter Leitung von Prof. Jan R. Krause ist als Bildungsgipfel zur digitalen Lehre vier zentralen Formaten des Architekturstudiums gewidmet:

  • dem Studio,
  • der Werkstatt,
  • der Bibliothek und
  • der Exkursion.

Wie verändern sich aber diese Orte in Zeiten digitaler Transformation? Wie fügt sich die fragmentierte Lehre wieder zu einem Ganzen? Was fehlt und welche Dimensionen gewinnt die Lehre durch neue Medien und verändertes Nutzerverhalten? Diese und andere Fragen sind auch Gegenstand der AMM-Ausstellung „d.fragmentation“ in der BDA-Galerie. Unter der kuratorischen Leitung von Astrid Bornheim stehen neuartige Ansätze im Fokus, um in der Architekturlehre den Spagat zwischen räumlicher Distanz und neuen Formen der Interaktion zu meistern. Gemeinsam mit Referenten, Gästen und Ausstellungsbesuchern soll diskutiert werden, wie sich digitale und analoge Lehrformate wechselseitig ergänzen und welche neuen Methoden für den Architekturdiskurs erschlossen werden können.

Symposium und Ausstellung sind von den Masterstudierenden des 19. AMM-Jahrgangs der Hochschule Bochum als hybride Veranstaltungsformate konzipiert. Neben dem Austausch von Erfahrungen und Perspektiven dienen sie dem persönlichen Netzwerken vor Ort und im digitalen Raum. Die Konferenz wird bei den Architektenkammern als Fortbildungsveranstaltung beantragt. Die Teilnahme ist kostenlos:

14. AMM-Symposium:

AMM-Ausstellung:

  • Vernissage: 20.02.2021, 15:00 bis 17:00 Uhr
  • BDA Galerie Berlin
    Mommsenstraße 64, 10629 Berlin

AMM - Architektur Media Management, Hochschule Bochum

Programm

Programm

14. AMM-Symposium d.fragmentation 5.3.2021

Fragmentarische Positionen zur digitalen, hybriden und analogen Lehre in der Architektur 

 

Mit einem Symposium im Aedes Network Campus Berlin ANCB thematisiert der Masterstudiengang Architektur Media Management AMM der Hochschule Bochum unter Leitung von Prof. Jan R. Krause aktuelle Positionen zur digitalen Lehre im Architekturstudium.

 

5. März 2021, 14.00-16.00 Uhr
Das AMM-Symposium wird als Livestream übertragen.

Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung erforderlich:

register.gotowebinar.com/register/5390901525653946896

In Impulsvorträgen und anschließender Podiumsdiskussion formulieren Professorinnen und Professoren ihre Haltung zur Lehre in Zeiten digitaler Transformation. Die Themen sind zentralen Formaten des Architekturstudiums gewidmet: der Zeichnung, dem Modell und der Exkursion. Wie verändern sich diese im digitalen Wandel? Wie fügt sich die fragmentierte Lehre wieder zu einem Ganzen? Was fehlt und welche Dimensionen gewinnt die Lehre durch neue Medien und verändertes Nutzerverhalten?


Es sprechen:

14:00
Dunya Bouchi
ANCB The Aedes Metropolitan Laboratory, Managing Director
Zusammenarbeit zwischen AEDES und Universitäten im digitalen Wandel

14:05
Prof. Jan R. Krause
Hochschule Bochum, Architektur Media Management AMM
Digitale Architekturkommunikation in Studium und Praxis

14:15
Prof. Gabi Schillig
Universität der Künste Berlin, Fakultät Gestaltung, Institut für Transmediale Gestaltung
FUTURE(S) OF SPACE – spatial explorations, embodied spaces, digital realities

14:45
Prof. Martin Fröhlich
EPFL Lausanne, Laboratory of Elementary Architecture and Study of Types EAST
Die Bedeutung des Modells im Maßstab 1:1 in Zeiten digitaler Transformation

15:15
Prof. Sven Pfeiffer
Bochum University of Applied Sciences, Digitales Entwerfen, Planen und Bauen
Zusammenarbeiten im digitalen Raum – neue Formate für die Architekturlehre

15:45
Prof. Gabi Schillig, Prof. Martin Fröhlich, Prof. Sven Pfeiffer, Prof. Jan R. Krause
Podiumsdiskussion
Lessons learned

16:30
Ende

www.instagram.com/d.fragmentation/

++++++++++++++

Rahmenprogramm zum AMM-Symposium:

Ausstellung:
d.fragmentation – Kuratorin Astrid Bornheim

20. Februar-14. April 2021
Hinweise zu den pandemiebedingt angepassten Öffnungszeiten unter www.bda-berlin.de
BDA Galerie Berlin, Mommsenstraße 64, 10629 Berlin, T 030-886 83 206, info@bda-berlin.de, www.bda-berlin.de

Podcast:
d.fragmentation – Gespräche mit
Prof. Marc Frohn vom KIT über analoge und digitale Modelle in der Architektur, Prof. Marc Immel von der Hochschule Koblenz über die Bedeutung des Studios als sozialer Ort, Prof. Jan Kampshoff von der TU Berlin über Exkursionen in Zeiten eingeschränkter Mobilität, Katharina Benjamin von der TU Dresden über neue Research-Methoden mit Instagram und Vimeo, Dr. Hans-Dieter Nägelke vom Architekturmuseum der TU Berlin über das Potenzial digitalisierter Archive für Lehre und Forschung und Prof. Heike Klussmann von der Universität Kassel über digitale Strategien materialbasierter Forschung.

jeweils sonntags 10:30 Uhr

open.spotify.com/show/0Kdq8Fvy0HJ5W4gQ0uOQuv


Veranstaltungsorte

BDA Galerie

BDA Galerie, Bund Deutscher Architekten

Seit 2004 betreibt der BDA Landesverband Berlin mit der BDA Galerie einen öffentlichen Ausstellungs- und Veranstaltungsort, der sich als Plattform für den Qualitätsdiskurs zu aktuellen Themen aus Baukultur, Stadtbaupolitik und architektonischem Schaffen versteht. Mit eigenen und extern kuratierten Ausstellungen und Gesprächsreihen zielt die Arbeit der Galerie darauf, die Architekturdebatte auch mit weiteren gesellschaftlich und politisch relevanten Fragen zu verbinden. Dem offenen kuratorischen Team gehören Verbandsmitglieder, Theoretiker und Kritiker an.

https://www.bda-berlin.de/bda-galerie/

https://blog.bda-berlin.de/category/bda-galerie/

 

Anfahrt:
Mommsenstraße 64, 10629 Berlin 

Aedes Network Campus Berlin ANCB

Das Aedes Architekturforum ist eine unabhängige und international erfolgreiche Institution in der Kommunikation von zeitgenössischer Architektur und Stadtplanung. Gegründet wurde Aedes 1980 von Kristin Feireiss und Helga Retzer († 1984) als erste private Architekturgalerie Europas und wird seit 1994 gemeinsam von Kristin Feireiss und Hans-Jürgen Commerell geleitet. Aufbauend auf der Geschichte und dem Know-how der Galerie gründeten sie 2009 den Aedes Network Campus Berlin ANCB. Seitdem hat das Aedes Metropolitan Laboratory ein breites Spektrum von Studenten, Forschern und Praktikern aus den Bereichen Architektur, Stadtplanung und verwandten Disziplinen in Designstudios und öffentlichen Debatten zusammengebracht und den wertvollen Austausch zwischen lokalen und internationalen Studierenden, Entscheidungsträgern sowie Experten aus Industrie, Architektur und Design ermöglicht

https://www.ancb.de/sixcms/detail.php?id=239980

Anfahrt:

Christinenstr. 18-19 10119 Berlin


Veranstalter

AMM - Architektur Media Management, Hochschule Bochum

Das AMM-Symposium ist seit 2002 fester Bestandteil des Masterstudiums AMM Architektur Media Management an der Hochschule Bochum. Unter der Leitung von Prof. Jan R. Krause erlernen angehende Architekten hier Strategien und Techniken der Architekturvermittlung von Pressearbeit über Social Media und Videoproduktion bis zu Exhibition Design, Interkultureller Kommunikation und Marketing Management. Die aktuelle Reihe der AMM-Symposien ist verschiedenen Aspekten der „Digitalen Toolbox des Architekten in Entwurf und Kommunikation“ gewidmet. Kuratiert werden das AMM-Symposium und die begleitende Ausstellung in der BDA-Galerie von der Berliner Architektin Astrid Bornheim.

Am Hochschulcampus 1, 44801 Bochum

www.amm-bochum.de

Vivian Bander

Vivian Bander entwickelt mit dem Masterstudium Architektur Media Management ihre fachliche Kompetenz auf dem Gebiet der Architekturkommunikation. Neben der Leidenschaft für impressionsgeladene Architektur widmet sie sich dem ressourcenschonenden Bauen, welche sie in Zukunft vereinen und vermitteln will. Vivian Bander arbeitete bereits in einem europaweit agierenden Architekturbüro mit Standorten in Düsseldorf und Berlin. Neben Tätigkeiten in allen Leistungsphasen übernahm sie Verantwortung für Öffentlichkeitsarbeit und Bildbearbeitung. Seit ihrer Kindheit faszinierte Vivian Bander das Spiel von Wahrnehmung durch Architektur und deren Intention. Dieses Interesse mündete im Architekturstudium an der Hochschule Bochum, das sie im Jahr 2020 erfolgreich mit dem Bachelor abschloss.

Amina Basic

Amina Basic zog es schon seit ihrem Kindheitsalter zu Kreativität und räumlichem Denken. Früh mit Stift und Papier verbunden, führte es sie schließlich zum Architekturstudium an die Hochschule Bochum, wo sie 2019 ihren Abschluss erlangte. Mit dem Masterstudium Architektur Media Management verfolgt sie das Ziel, ihr künstlerisches Talent auch im Bereich der visuell und sozial geprägten Öffentlichkeitsarbeit einzusetzen. In naher Zukunft strebt sie an, für ihr aktuelles oder künftige Architekturbüros bei der Konzeption des Büroimages mitzuwirken.

Louisa Biskup

Louisa Biskup studierte Architektur und Innenarchitektur an der Peter Behrens School of Architecture in Düsseldorf, inspiriert durch ihr ausgeprägtes Interesse an Kunst und Kultur. Ihre Erfahrungen in Architekturbüros verschiedener Größe zeigten ihr die Wichtigkeit der Architekturvermittlung und -kommunikation auf. Dieses Thema faszinierte sie so sehr, dass sie sich entschloss, ihren Master of Arts in Innenarchitektur um einen Master of Science in Architektur Media Management an der Hochschule Bochum zu ergänzen. In Zukunft möchte Louisa Biskup dadurch auch andere mit ihrer Begeisterung für Architektur- und Kulturthemen anstecken.

Anna Bräutigam

Anna Bräutigam entdeckte früh ihren Sinn für Ästhetik und den Ausdruck von Architektur und Interieur. Die Begeisterung dafür, diese Inhalte zu vermitteln und insbesondere das Interesse fachfremder Personen zu wecken, motivierten sie dazu, den Masterstudiengang Architektur Media Management an der Hochschule Bochum zu belegen. In ihrer Wahlheimat Köln absolvierte sie zuvor das Bachelorstudium Architektur. Seitdem erarbeitet sie als freie Mitarbeiterin im Büro Benjamin von Pidoll Architektur schwerpunktmäßig Raumkonzepte und innenarchitektonische Lösungen. Erst kürzlich gründete Sie außerdem unter dem Titel hammerundhäppchen einen Blog für Food + Interior. Dieser unterstreicht, ebenso wie die Tätigkeit in der Öffentlichkeitsarbeit der Architekturfakultät der TH Köln, ihre Leidenschaft für das journalistische Texten.

Jana Elsner

Jana Elsner engagiert sich neben ihrem Bachelor- und Masterstudium an der Hochschule Koblenz in hochschulpolitischen Gremien und sozialen Projekten. 2017 arbeitet sie mit anderen Studierenden auf einer Baustelle für ein Hebammenhaus in Ghana und erweitert so ihre Kompetenzen in Kommunikation und Teamfähigkeit. Ihren Schwerpunkt setzt sie mit der Durchführung verschiedener Veranstaltungsformate auf Organisation und Management.

Das Masterstudium Architektur Media Management bietet ihr neue Möglichkeiten, ihr Wissen in der Architekturvermittlung zu erweitern. Parallel arbeitet sie in einem Düsseldorfer Büro für Wettbewerbsmanagement im Schwerpunkt Dialogverfahren.

Moritz Exner

Moritz Exner absolvierte im Januar 2020 seinen Bachelor in Architektur an der Hochschule Bochum. Aktuell spezialisiert er sich im Master Architektur Media Management AMM auf Kommunikation, Präsentation und Organisation. Außerhalb des Studiums gehören Foto- und Videographie, sowie Theater und graphische Darstellung zu Exners Leidenschaften. Diese Affinität zu diversen Möglichkeiten der medialen Darstellung und Kommunikation hat sich im Laufe des Studiums herauskristallisiert. Seine Fähigkeiten setzt er zur Zeit bei Krampe Schmidt Architekten ein. Zukünftig möchte er freiberuflich für verschiedene Kunden mit PR-Leistungen, graphischer Darstellung, Präsentation oder konzeptioneller Arbeit wirken.

 

 

Philipp Griese

Philipp Griese hat in jungen Jahren sein Interesse an Architektur bei einem Schülerpraktikum entdeckt. Nach weiteren Praktika in Büros mit unterschiedlichen Schwerpunkten wuchs in ihm der Wunsch, eines Tages sein eigenes Architekturbüro für Wettbewerbe und Visualisierungen zu führen. Als Freiberufler hat er schon während des Bachelorstudiums erste Kontakte zu Bauherren und Auftraggebern knüpfen können und so diverse große und kleine Projekte akquiriert. Seit dem Bachelorabschluss hat Philipp Griese eigenverantwortlich Wettbewerbe für Koschany+Zimmer Architekten in Essen bearbeitet und geleitet. Der Masterstudiengang Architektur Media Management bietet ihm nun die Grundlage für die nächsten Schritte auf seinem Weg in die Selbstständigkeit.

 

Saladin Hafermalz

Saladin Hafermalz Interesse gilt dem ganzheitlich gedachten Bauen. Ihn faszinieren in der Planung entstehende, interdisziplinäre Wechselwirkungen und die sich daraus ergebenden Konzeptionen. Nachdem er die Kammerfähigkeit als Architekt durch sein Bachelor-Studium an der Hochschule Bochum erreichte, begann er bei dem Bochumer Architekturbüro SSP AG zu arbeiten. Hier entwirft er im Sinne einer integralen Planung und entwickelt im Team entsprechend zukunftsfähige Strategien. Die Grundlage dafür erlangte er bereits durch seine Tätigkeit als Werkstudent bei den ebenfalls in Bochum ansässigen Generalplanern von Archwerk. In dieser Zeit entwickelte er ein starkes Interesse für bürointerne und -externe Kommunikation. Die damit verbundene Neugier auf Strategien der Architekturvermittlung besteht bis heute und motiviert ihn den Masterstudiengang Architektur Media Management zu absolvieren.

 

Ann-Sophie Heuer

Ann-Sophie Heuer entdeckte schon vor ihrem Architekturstudium ihre Leidenschaft für Fotografie und arbeitete während ihres Bachelorstudiums an der Hochschule Koblenz als Eventfotografin. Auf nationaler Ebene arbeitete sie im Bereich PR und Kommunikation in dem Kölner Architektur- und Visualisierungsbüro HHVISION und während ihres Praktikums bei GRAFT Architekten in Berlin. Im Jahr 2020 startete sie ihr Masterstudium Architektur Media Management an der Hochschule Bochum, um sich im Bereich Kommunikation und Präsentation zu spezialisieren. Mit ihrer Begeisterung für die Natur interessiert sie sich besonders für klimagerechtes Bauen und lässt sich zu neuen Ideen inspirieren, wenn sie draußen unterwegs ist.

 

Marie-Lise Hofstetter

Marie-Lise Hofstetter absolvierte ihr Bachelorstudium der Architektur an der Hochschule Biberach. Ihre Zusatzqualifikation „Bachelor International“ erreichte sie durch ein Auslandsjahr an der Universidad del Bio-Bio in Concepción / Chile sowie in einem Architekturbüro in Montevideo / Uruguay. Während des Studiums noch einige Zeit danach arbeitete sie für die Forschungsinitiative urbanes.land. Hier war sie primär für die Konzeption, Gestaltung und Durchführung der externen Kommunikation verantwortlich. Zudem erweiterte sie ihre Kompetenzen in Kommunikation und Medienmanagement in mehreren interdisziplinären Projekten im In- und Ausland. Seit 2020 vertieft Marie-Lise Hofstetter diese Kenntnisse im Masterstudiengang Architektur Media Management an der Hochschule Bochum.

 

Shiva Jahanbakhsh

Shiva Jahanbakhsh war schon immer auf der Suche nach etwas Besonderem. Seit ihrer Kindheit hat sie eine Leidenschaft für Zeichnen und Musik. Sie hat sich permanent damit beschäftigt. Nach einer Ausbildung in beiden Kunstrichtungen entschied sie sich für das Architekturstudium, um einen Weg zu finden, beide Leidenschaften zu kombinieren. Mit dem Bachelor Abschluss erkannte sie, dass sie die Chance ihres Lebens bekommen hat, nach ihren Vorstellungen ein Atelier mit einem multidisziplinären Team einzurichten. Es soll ein Ort sein, an dem Künstler und Architekten ihr Können und ihre Visionen kreativ umsetzen und verbreiten können. Dafür will sie künftig die im Masterstudiengang Architektur Media Management erworbenen Kompetenzen nutzen.

 

Eda Kemahlioglu

Eda Kemahlioglu packt nach zweijähriger Tätigkeit im Architekturbüro MTU in Izmir ihre Koffer und startet in ein neues Abenteuer in Bochum. Während ihrer Ausbildung an der Fakultät für Architektur der Dokuz Eylül Universität studierte sie ein Semester in Deutschland mit dem Erasmus-Austauschprogramm. Im Sommer arbeitete sie im Agriturismo Hotel ihrer Mutter in Italien. Ihr Interesse an verschiedenen Kulturen veranlasste sie, viel zu reisen. Mit Fotos dieser Reisen hat sie ihr eigenes Archiv für Architekturfotografie erstellt. Sie glaubt, dass sie Räume anders wahrnehme und denkt, dass dies ihre fotografischen Fähigkeiten widerspiegelt. Mit dem Masterprogramm Architektur Media Management an der Hochschule Bochum plant sie, ihre Fotografie- und Kommunikationspraxis weiterzuentwickeln. Sie hofft, Sie eines Tages auf einer von ihr organisierten Ausstellung zu treffen.

Pascal Kurek

Pascal Kurek entschied sich für den Master Architektur Media Management, um sein Interessensgebiet zu vertiefen und das zukünftige Erscheinungsbild einer Stadt mitzubestimmen. Zuvor schloss er seinen Bachelor in Architektur an der FH Dortmund ab, wo er sich auf den Umgang mit verschiedenen CAD-Programmen, wie etwa Revit, ArchiCad und Allplan, spezialisierte. Praktische Berufserfahrungen sammelte Pascal Kurek bereits als studentische Hilfskraft im IT-Labor der Fachhochschule Dortmund, im Architekturbüro und in der Immobilienwirtschaft der Stadt Dortmund. Sein Interesse liegt vor allem im historischen Kontext eines Gebäudes, dies spiegelt sich in seiner Bachelorarbeit mit dem Thema „Verwaltungsgebäude Hoesch-Union, Historie, Wert und Geschichte eines Denkmals“ wider.

David Laska

David Laska entdeckte schon während seines Bachelorstudiums im Bereich Architektur an der Hochschule Bochum seine Begeisterung und Begabung für Computer Visualisierungen. Neben dem Studium erwarb er viele Fähigkeiten und Zusatzqualifikationen wie das parametrische Entwerfen und eine Ausbildung zum Archicad Tutor. Mit dieser Qualifikation wurde ihm eine Stelle im Hochschul-Forschungsprojekt “Intuitives CAD” übertragen, welches die Zielsetzung hat, dreidimensionales Zeichnen für Architekten anwenderfreundlicher zu gestalten. In diesem Kontext erforschte er auch experimentelle Neue Medien wie VR und AR und die Frage, wie sich die Architektur ändern wird. Nun beginnt der nächste Schritt seiner Spezialisierung mit dem Masterstudium AMM Architektur Media Management an der HS-Bochum.

Florian Ling

Florian Ling begeistert sich dafür, klare Konzepte zu entwickeln, sie konsequent durchzuarbeiten, verbal und visuell darzustellen und zu erläutern. Diese Fähigkeiten verfeinerte er im Architekturstudium an der Hochschule Bochum und in der Entwurfs- und Wettbewerbsabteilung des Essener Architekturbüros Koschany + Zimmer Architekten. Zeitgleich betreute er bei seiner Tätigkeit im Fachgebiet Entwerfen die neuen Studierenden, organisierte Präsentationen, Ausstellungen und Exkursionen. Im Jahr 2020, als die digitale Kommunikation schlagartig an Bedeutung gewann, beschloss er, im Masterstudiengang Architektur Media Management AMM, seine kommunikativen Fähigkeiten weiter zu entwickeln und zu professionalisieren.

Jannis Maurer

Jannis Maurer ist davon überzeugt, dass Menschheit und Natur wieder im Einklang miteinander harmonieren müssen. Diese Erkenntnis erlangte er während seines Architekturstudiums an der Hochschule Bochum. Bereits während des Studiums setzte er sich mit Konzepten auseinander, in denen die Architektur eine Brücke zwischen den Menschen und der Natur bildet. Sein Talent für Visualisierung und Entwurfskonzeption setzt er in integral geplanten Projekten im Bochumer Architekturbüro SSP AG ein. Mit dem Master in Architektur Media Management AMM entwickelt er Fähigkeiten, um entsprechende Konzepte zu verfeinern und erfolgreich zu kommunizieren. So hofft er, Menschen zu erreichen, die sein Ziel, die Architektur als Brücke zur Natur zu nutzen, teilen werden.

Anna-Lena Müller

Anna-Lena Müller strebt nach immer neuen Herausforderungen und beginnt direkt nach ihrem Bachelorabschluss das Masterstudium Architektur Media Management an der Hochschule Bochum. Über die Themenvielfalt und mit neu erlernten Methoden erweitert sie ihre vorhandenen Kenntnisse der Architekturkommunikation, um die Brücke zwischen Architekten und Architekturlaien besser zu schlagen. Während des Bachelorstudiums erstellte sie bereits Broschüren im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit ihrer Hochschule, was ihr erste Einblicke in die Architekturvermittlung bot. Das Praxissemester absolvierte Anna-Lena Müller bei blauraum Architekten in Hamburg, da sie den Wandel des Büros von einer kleinen Galerie zu einem renommierten Architekturbüro begeisterte.

Iman Okla

Iman Okla hat sich von klein auf für das Gestalten, Schreiben und Entwerfen begeistert. So baute sie schon in ihrer frühen Kindheit Häuser und Räume und rief eine Schülerzeitung ins Leben, an der sie auch redaktionell beteiligt war. Im Jahre 2015 schloss sie ihr Architektur und Städtebau Studium an der FH Potsdam erfolgreich ab. In einem international tätigen Architekturbüro mit dem Schwerpunkt Industriebau hat sie an großen Projekten mitgearbeitet. Um ihre Kompetenzen im Hinblick auf Architekturvermittlung zu vertiefen, studiert Iman Okla aktuell den Masterstudiengang Architektur Media Management an der Hochschule Bochum. Sie freut sich darauf, ihre Leidenschaft für Kunst, Fotografie und Architektur miteinander zu verknüpfen.

Ayat Raouf

Ayat Raouf ist sich sicher, dass Kommunikation und Fragen, wie sich Architektur kommunizieren lässt, grundlegend sind, um Architektur richtig zu präsentieren und zu vermitteln. Ihre Faszination für andere Kulturen und Länder ist inspiriert durch eine langjährige Tätigkeit als Promoterin für gemeinnützige Organisationen und durch ein sechsmonatiges Auslandsstudium in Indonesien. Neben dem Bachelor-Studium der Architektur an der Hochschule Bochum arbeitete sie bei TOR 5 Architekten und PSR Reiter Architekten, wo sie ihr theoretisches Wissen in die Praxis übersetzte. Um ihre Stärken in Kommunikation und Architekturvermittlung zu vertiefen, absolviert sie den Master in Architektur Media Management.

Lucas Schlüter

Lucas Schlüter ist als deutscher Architekt in Indonesien tätig. Schon früh während seines Architekturstudiums in Bochum zog es ihn in die Ferne. Im Rahmen seines Auslandsstudiums in Lissabon arbeitete er zum ersten Mal auf dem internationalen Arbeitsmarkt. Für seine Masterthesis reiste er nach Indonesien. Dort traf er zum ersten Mal auf Bambus als alternativen, nachhaltigen Baustoff, in den er sich verliebte. Er beschloss, nach Indonesien auszuwandern, um bei Ibuku, einem der weltweit führenden Architekturbüros auf dem Gebiet des Bambusdesgins, als Architekt zu arbeiten. Parallel zu seinem Beruf absolviert er den Masterstudiengang Architektur Media Management an der Hochschule Bochum, um gezielt interkulturelle Kommunikations- und Marketingstrategien im Ausland zu entwickeln.

Kristina Schröder

Kristina Schröder ist nach ihrem Diplom an der Münster School of Architecture in den hohen Norden Skandinaviens, nach Tromsø/Norwegen, gezogen. Die skandinavische Architektur und das Leben nördlich des Polarkreises mit seinem besonderen Licht und Jahresrhythmus haben ihre architektonische Haltung und Arbeit stark beeinflusst. Inspiration fand sie an diesem speziellen Ort nicht nur für ihr architektonisches Schaffen, sondern auch für Fotoarbeiten. Diese verkauft sie nach wie vor in der örtlichen Kunstgalerie. Nach zwölf Jahren zurück in Deutschland ist sie gespannt auf die neue alte Heimat. Hier studiert sie nun in Bochum den Masterstudiengang Architektur Media Management, um noch mehr über die Möglichkeiten zu lernen, nicht nur in Bildern, Architektur zu vermitteln.

Michael Schulze

Michael Schulze ist überzeugt: In Zeiten des ständigen Wandels muss sich die Architektur mit Technik, Kunst, Wissenschaft und Forschung beschäftigen. Mit seiner Ausbildung zum Bauzeichner und Arbeit als Konstrukteur im Hochbau in den Fachgebieten Denkmalpflege und Ingenieurwesen vereint er ein hohes Maß an technischen Kenntnissen und Verständnis. Seinen Bachelor of Arts in Architektur schließt er 2020 an der Hochschule Coburg ab. Während des Studiums ist er bei Meyerschmitzmorkramer in Frankfurt am Main an einem Wohnbauprojekt nach Entwürfen Peter Eisenmans beteiligt und bei Haus-mit-Zukunft-Architekten in Coburg, wo er Projekte zum Wohnen und Arbeiten über LPH 1-8 mitentwickelt und betreut. Den Master of Science in Architektur Media Management wird er 2021 an der Hochschule Bochum absolvieren, um Kommunikationsstrategien der Architekturvermittlung gezielt einzusetzen.

Laura Schwerdhöfer

Laura Schwerdhöfer hat schon früh ihre Liebe zur Kreativitätentdeckt. Im Architektur Bachelorstudium an der FH-Würzburg-Schweinfurt konnte sie diese Passion in Form von überlegten Entwurfskonzepten und der gestalterischen Bearbeitung ihrer Projekte ausleben. Auch während ihrer Mitarbeit im Architekturbüro Brückner & Brückner in Würzburg durfte sich Laura Schwerdhöfer bei der Fassaden-, sowie Erschließungsgestaltung der DAW-Firmenzentrale in Ober-Ramstadt aktiv mit ihren Ideen einbringen. Im einzigartigen Masterstudiengang Architektur Media Management an der Hochschule Bochum hat sie jetzt die Chance, Kommunikationsmethoden zu erlernen, um auch Fachfremde für die Kunst der Architektur zu begeistern.

Galih Indra Setyanto

Galih Indra Setyanto interessiert sich für Reisen und internationale Kulturen und hat an verschiedenen Orten gelebt. Geboren und aufgewachsen ist er in Indonesien. Nach einem Auslandssemester mit Erasmus während seines Bachelorstudiums in den Niederlanden studiert er zur Zeit den Master Architektur Media Management in Bochum. Seine Erfahrungen, mit verschiedenen Menschen aus unterschiedlichen Ländern in Kontakt zu treten und zusammen zu arbeiten, lehrten ihn, immer offen und neugierig zu bleiben. Im Bereich Architektur fokussiert er sich auf nutzerorientiertes Design. Zugleich bietet ihm seine Leidenschaft für die Ästhetik Europas und Asiens einen Ausgleich zwischen Funktionalität und Visualität. In Zukunft hat er vor, interkulturelle Kommunikation in den Mittelpunkt seines Berufslebens zu stellen.

Azra Tatarevic

Azra Tatarevic kommt aus dem grünen Dortmunder Süden, pflanzt in ihrem Garten Obst und Gemüse an und liebt es Sport zu treiben: Kickboxen, Schwimmen und Yoga. Ihre Leidenschaft ist das Zeichnen und Illustrieren von Architektur, Reisetagebüchern oder fantasievollen, ausgedachten Szenen. Mit ihren architektonischen Entwürfen möchte sie den Menschen mit Empathie begegnen und Wohlbefinden erzeugen. Qualität in der Architektur gelingt nach Azras Überzeugung, wenn man den Entwürfen Zeit und Kraft widmet. Ihrem Architektur-Studium an der FH-Dortmund folgt der Architektur Media Management Master an der HS Bochum, mit dem sie sich Fähigkeitserweiterungen der Kommunikation, Organisation und Visualisierung aneignet, um in Zukunft auch selbstständig arbeiten zu können. Seit 2014 arbeitet Azra Tatarevic in einem familiengeführten Bauunternehmen und führt dort alle planerischen Tätigkeiten aus.

Nurcihan Uslu

Nurcihan Uslu hat – geleitet von ihren ausgeprägten Interessen für Design und räumliches Denken – Architektur in der Türkei studiert. Eine Auslandserfahrung war ihr erstes Ziel, um ihre Perspektiven zu erweitern und sich beruflich weiterzuentwickeln. Dafür hat sie einen Sprachkurs besucht und nebenbei in einem Architekturbüro gearbeitet. Um ihre Präsentations- und Kommunikationskompetenzen zu professionalisieren, studiert sie aktuell den Masterstudiengang Architektur Media Management an der Hochschule Bochum. Diese Doppelqualifikation aus Architektur und Kommunikation soll ihr künftiges Berufsfeld prägen.


Partner

Veranstaltungspartner

Hochschule Bochum

BDA Galerie

AMM-Partner

GRAFT wurde 1998 von Lars Krückeberg, Wolfram Putz und Thomas Willemeit in Los Angeles gegründet und arbeitet seither weltweit in den Bereichen Architektur, Stadtentwicklung, Design und Kommunikation. Das „hybrid office“ mit weiteren Standorten in Berlin und Peking zeichnet sich durch seine experimentierfreudige und innovativen Entwurfspraktik und innovative Formsprache aus. Insgesamt beschäftigt GRAFT rund 150 Mitarbeiter auf drei Kontinenten. Neben der Bearbeitung von klassischen Planungsaufgaben von Wohnhäusern, Hotel-, Gesundheits-, Gewerbe- und Kulturbauten, initiieren die GRAFT-Gründer auch sozial nachhaltige Projekte wie Make it Right, Solarkiosk und Heimat2.

graftlab.com

BDA-Partner


Symposium Aktuell

Aktuelle Termine und Berichte finden Sie auf :

https://www.instagram.com/ammhsbo/ 
und https://www.facebook.com/ammbochum/