Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.

Informationen für Studieninteressierte

Vorteile eines dualen Studiums

  • Frühzeitige praktische Erfahrung in technischen Disziplinen
  • Motivation durch Praxisbezug
  • Intensiver Kontakt zum Unternehmen als potenziellem Arbeitgeber
  • Übernahmequote ca. 90%
  • Doppelqualifikation bei ausbildungsintegriertem Studium
  • Sehr gute Karrierechancen
  • Studienfinanzierung
  • Weiterqualifikation zum Master ist immer möglich
Welche Varianten gibt es?

Ausbildungsintegrierte Studiengänge "KIA" (Kooperative Ingenieurausbildung) und "Dual":
In dieser Studienvariante erlernen Sie einen klassischen Ausbildungsberuf in einem Unternehmen und studieren dazu parallel an der Hochschule. In den ersten zwei Studienjahren sind Sie somit drei Tage in der Woche im Unternehmen und zwei Tage in der Woche an der Hochschule. Nach dem 4. Semester machen Sie Ihre Abschlussprüfung bei der IHK / HWK in Ihrem Ausbildungsberuf und studieren danach in Vollzeit weiter.

Im  Detail weisen die verschiedenen Studiengänge Unterschiede auf:

Der Studiengang Bauingenieurwesen führt den Zusatz "Dual", entspricht aber ebenfalls dem KIA-Studienmodell. Die parallel verlaufende Ausbildung dauert 3 Jahre.
Bei den Studiengängen Geoinformatik und Vermessung, dauert die Ausbildung je nach Ausbildungsberuf  2 oder 3 Jahre. Bei der dreijährigen Ausbildung ist das erste Lehrjahr dem Studium vorgeschaltet.

Praxisintegrierte Studiengänge "KIS" (Kooperatives Ingenieurstudium):
Das Studienmodell "KIS" ermöglicht Ihnen, während des gesamten Studiums zwei Tage in der Woche in einem Unternehmen mitzuarbeiten. Sie werden dort in verschiedene Projekte und Ingenieurstätigkeiten involviert, die eng mit den Lehrinhalten des Studiums verknüpft sind. Somit können Sie nach Ihrem Studienabschluss viel Praxiserfahrung nachweisen und haben gute Kontakte zur Wirtschaft geknüpft.
Dieses Modell wird ausschließlich am Campus Velbert/Heiligenhaus angeboten. Für Studierende die bereits eine abgeschlossene Berufsausbildung haben und weiterhin in Ihrem Unternehmen tätig sein möchten, stellt KIS eine besondere Möglichkeit dar.

Berufsintegrierte oder ausbildungsintegrierte Studiengänge "Verbund":
Das Verbundstudium kann neben dem Beruf oder einer Ausbildung absolviert werden. Dabei besteht es aus 70% Selbststudienphasen und zu 30% aus Präsenzphasen. Diese finden üblicherweise 14-tägig an der Hochschule statt. Die Ausbildung oder der Beruf kann dabei regulär in der Woche absolviert werden.


Für wen eignet sich ein duales Studium? - Zugangsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Aufnahme eines dualen Studiums ist das Abitur oder die Fachhochschulreife (schulischer und praktischer Teil) und das Vorliegen eines Vertrages über eine Ausbildung (KIA / Duales Studium) oder einem Praktikum (KIS) mit einem kooperierenden Unternehmen oder einem anderen geeigneten Betrieb.

Ein duales Studium eignet sich insbesondere für hochmotivierte leistungsstarke junge Menschen, die den praktischen Bezug schon während des Studiums suchen. Dual Studierende sind häufig zukünftige Leistungsträger in Ihren Unternehmen, da sie schon früh und intensiv die verschiedenen Unternehmensbereiche kennengelernt haben.
Die Weiterqualifikation zum Master ist immer möglich und wird in der Regel von den Unternehmen unterstützt.