Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.
Cargo Pedelec Projekt

Nachhaltige Mobilität: Das Cargo Pedelec Projekt

Im Ruhrgebiet stehen Autofahrer/innen täglich etwa 10% ihrer Fahrzeit im Stau und verbringen viel Zeit mit der Parkplatzsuche. Die gesundheitlichen Belastungen durch den Verkehr in den Städten nehmen zu, Dieselfahrverbote werden in einigen Stadtteilen und Straßen durchgesetzt und Abgasgrenzwerte europaweit verschärft. Weltweit nimmt die Zahl der Autos zu und die großen Städte haben mehr und mehr mit den damit einhergehenden Problemen zu kämpfen.
Das klassische Fahrrad oder auch Ebikes sind häufig keine praktikable Alternative, da ihnen ein Wetterschutz fehlt und die Möglichkeiten zur Mitnahme von Kindern oder dem Transport von Lasten begrenzt sind.

Um diesen Problemen konstruktiv zu begegnen, entwickeln im Cargo Pedelec Projekt seit 2015 Studierende der Hochschule Bochum alternative Mobilitätskonzepte, betreut von Professoren und wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen. Dabei wird besonders großer Wert auf Nachhaltigkeit und Einfachheit (d.h. Verzicht auf ressourcenfressende Extras) gelegt. Durch die Beschränkung auf das für die Fortbewegung in der Stadt Wesentliche lässt sich ein effizientes, komfortables und nützliches Alltagsfahrzeug entwickeln, das die Lücke zwischen Radverkehr und leichter Elektromobilität füllt.

Zielsetzung:

Es sollen die Vorteile des Radfahrens mit den Vorzügen des elektrischen Automobils in einem nachhaltigen Fahrzeugkonzept vereint werden, um die Alltagstauglichkeit des Fahrrades zu steigern und die Nachteile eines typischen Lastenrades zu überwinden.

Die daraus resultierenden Vorteile sind:

Ressourceneffizienz / Bewegung / Emissionsfreiheit / Nachhaltigkeit / Wetterschutz / Insassenschutz / höhere Geschwindigkeiten / Transport von Ladung und Personen / Training des Herz-Kreislaufsystems und der Muskulatur/ Förderung von Gesundheit und Wohlbefinden

 

eelo1

Cargo Pedelec eelo 1

Als erster Prototyp entstand das eelo. Der Name leitet sich aus den beiden Wörtern „electric“ und „velomobile“ ab. Bei diesem Fahrzeug stand im Vordergrund, einen Zweitwagen zu ersetzen und dabei möglichst leicht und nachhaltig zu sein. Herausgekommen ist ein dreirädriges Fahrzeug für 2 Erwachsene und 3 Kinder. Mit einer Motorunterstützung von 3 kW und einer Reichweite von 100 km ist das Fahrzeug für den urbanen Einsatz entwickelt.

eelo2:

Cargo Pedelec: eelo2

Unser eelo2 ist im Vergleich zum Vorgängermodell mit einer Spurbreite von 80 cm deutlich schmaler. Das neue 45 km/h schnelle Familienfahrrad mit guter Fahrdynamik und Neigetechnik wird im Straßenverkehr zugelassen sein. Ein komfortables Wetterschutzkonzept schützt zwei Erwachsene, zwei Kinder oder einen Erwachsenen und bis zu 80 kg Zuladung. Während der Fahrt unterstützt ein kräftiger Elektromotor die beiden Fahrer/innen beim Pedalieren. Das Fahrzeug hat den Anspruch, deutlich nachhaltiger als vergleichbare herkömmliche Fahrradkonzepte und insbesondere nachhaltiger als Automobile zu sein.
 

Mitarbeit:

Die Studierenden erarbeiten weitestgehend selbständig, Lösungen für konkrete und realistische Problemstellungen, da die Methode des Problembasierten Lernens angewendet wird (Problem based Learning, PBL). Sie erlangen bei der Arbeit in diesem interdisziplinären Team, ziel- und zeitplanorientierte Kompetenzen, welche im späteren Berufsleben von entscheidender Bedeutung sind. Außerdem wird ihnen ermöglicht, Projektmanagement, gesamtheitliches Denken und soziale Kompetenz zu erlernen und anzuwenden.

Das Projekt ist fachbereichsübergreifend und ist vielfältig im Curriculum diverser Studiengänge verankert. Wie du bei uns mitmachen kannst entnimmst du der folgenden Tabelle:

mögliche Mitarbeit am eelo

Eine Übersicht über die angebotenen Themen und weitere Informationen können auf unserer Homepage www.eelo.eu eingesehen werden. Natürlich können auch eigene Ideen und Themenvorschläge eingebracht werden.

Kontakt

Prof. Dr.-Ing. Günter Lützig
Fachbereich Mechatronik und Maschinenbau
Hochschule Bochum
Lennershofstr. 140
44801 Bochum
Raum: C 2-26
Tel.: +49 234 32 10442
Moritz Heibrock, B.Sc.
Fachbereich Mechatronik und Maschinenbau
Hochschule Bochum
Lennershofstr. 140
44801 Bochum
Raum: C 6-14a
Tel.: +49 234 32 10365