Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.

Studentische Projekte

Carbon Sequestration @ NRW

Der Klimawandel ist eine Herausforderung für die gesamte Weltbevölkerung. Eine Möglichkeit, dieser zu begegnen, ist Kohlenstoff langfristig zu speichern. Um dieses Ziel zu erreichen, widmet sich das studentische Projekt Carbon Sequestration @ NRW u.a. der Pyrolyse von Biomasse. Das Projekt lebt von der aktiven Mitarbeit von Studierenden, die nicht nur theoretisch, sondern auch aktiv und praktisch forschen.

Mehr Informationen


Repairkultur in Bochum

Das Repairkultur-Projekt der Studiengänge Angewandte Nachhaltigkeit und Nachhaltige Entwicklung bewegt Menschen zum Reparieren. Denn die „Wegwerfmoral“ ist ein bedeutender Faktor nicht-nachhaltigen Verhaltens und kann als ein Auslöser für wachsende Müllberge und steigende Ressourcenverbräuche betrachtet werden. Dieser Entwicklung wirkt das Projekt Repairkultur in Bochum entgegen, indem es die Wissensgrundlage für einen Wertewandel schafft, mit Anleitungen für Reparaturen und DIYs inspiriert, zum Ausprobieren motiviert und ein Netzwerk für Anlaufstellen in Bochum rund ums Thema Reparatur bildet, z.B. mit dem durch das Projekt entstandenen AStA RUBO Repair Café.

Mehr Informationen


On Top

Das 16-köpfige Team der interdisziplinären Projektstudie On Top hat es sich zur Aufgabe gemacht, durch Rooftop Farming ungenutzte Dachflächen landwirtschaftlich zu nutzen. Die Idee zu der sich automatisch bewässernden und mit Solarenergie versorgten Rooftop Farm auf dem C-Gebäude der Hochschule Bochum entstand 2019 unter Studierenden des Bachelorstudiengangs Nachhaltige Entwicklung.
Eines der Ziele von On Top ist das Forschen an verschiedenen hydroponischen Bewässerungsmethoden, um herauszufinden, welche Methode sich beim Rooftop Farming bewährt.

Mehr Informationen


SolarCar

Das SolarCar Projekt Bochum ist mit seinen 50 bis 60 Mitgliedern eines der größten Solarcar-Teams weltweit.

Interessierte Studierende können auf freiwilliger Basis und ohne Zugangsvorausset­zungen mitwirken; es wird lediglich empfohlen, erst im dritten Semester einzustei­gen, also nachdem das Grundstudium erfolgreich absolviert ist.

Aktuelle Projektinfos

SolarCar-Historie 2001 - 2019


SolarBuggy

Im Jahr 2012 ging aus dem SolarCar-Projekt der Hochschule Bochum das SolarBuggy-Projekt hervor. Das SolarBuggy Team ist ein studentisches Team der Hochschule Bochum, welches einen Buggy entwickelt, der in der Lage ist nur mit Sonnenenergie eine Sandwüste zu durchqueren. Als Erfolge des Teams zählen das umgebaute benzin-betriebene Strandbuggy zu einem SolarBuggy, welches 2015 die Tanami Wüste in Australien durchquerte.

Mehr Informationen


CargoPedelec

Projekt Cargo Pedelec

Die Nachfrage nach alternativen Fortbewegungsmitteln, speziell im Bereich der Pedelecs und E-Bikes ist stark angestiegen. Ihr Anteil und ihre Bedeutung im Straßenverkehr werden zukünftig erheblich zunehmen. Es werden Potenziale für das strapazierte Platzangebot im Straßenverkehr frei, die Luftqualität verbessert und der öffentliche Raum lebenswerter gemacht.
An dem 2015 gegründeten Projekt arbeiten Studierende der Fachrichtungen Elektrotechnik, Maschinenbau, Mechatronik, Industriedesign, Nachhaltigkeit und Wirtschaft. Sie führen Entwicklungsprojekte, Wahlpflichtfächer, Praktika, Bachelor- und Masterarbeiten durch.

Mehr Informationen


BObby E-Scooter

Das BObby E-Scooter Projekt der Hochschule Bochum testet nachhaltige Modelle im Bereich Elektromotorroller-Sharing. Das Ziel ist die Entwicklung einer nachhaltigen, solarbetrieben Akkuwechselstation für die Akkus der Roller. Auch ein effektives und emissionssparendes Sharing einer E-Scooter Flotte soll implementiert werden. Die anwendungsnahen Lerninhalte beziehen sich vor allem auf die Mikromobilität und Fahrzeuge wie Elektroroller, Tretroller und Lastenfahrräder sowie die Bereitstellung einer Ladeinfrastruktur durch Akkuwechselstationen und Stromversorgung.

Mehr Informationen


Nachhaltige Mobilität

Mehr zum Thema nachhaltige Mobilität an der Hochschule Bochum finden Sie hier!


Enactus Bochum

Bild: Enactus Bochum

Enactus ist eine Gemeinschaft von Studierenden, die durch soziale, unternehme­rische Projekte den Lebensstandard und die Lebensqualität von hilfsbedürftigen Menschen verbessern möchte. 
Statement von Enactus Bochum: "Gemeinsam wollen wir einen Beitrag zur Verwirklichung der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der vereinten Nationen leisten. Im Team entwickeln wir soziale Innovationen und setzen diese in verschiedenen Projekten um. Die Nachhaltigkeit unserer Arbeit stellen wir durch die Gründung gemeinnütziger Organisationen sicher, die sich auf langfristig selbst organisieren und finanzieren. Unterstützt werden wir hierbei von Experten aus Forschung und Praxis."

Mehr Informationen


Gender & Diverse Robotics

Um die Zukunftsfähigkeit des Technologiestandortes Deutschland zu sichern, bedarf es einer ständig lernenden Gesellschaft mit technischen Talenten. Dem entgegen steht jedoch der akute Fachkräftemangel, der sich bereits in den naturwissenschaftlichen, ingenieur- und informationstechnischen Bereichen abzeichnet. Die Erschließung ungenutzter Qualifikationsressourcen, insbesondere Frauen, stagniert aufgrund mangelnder innovativer Strategien.

Eine weitere Herausforderung stellt die effektive und nachhaltige Vermittlung technischen Wissens dar. Zum einen sind die Entwicklungen auf den technischen Gebieten rasant und erfordern eine ständige Aktualisierung von Lehrinhalten und -methoden. Zum anderen sind die zukünftigen Studierenden so sehr mit elektronischen Medien vertraut, dass innovative Konzepte für die Hochschule der Zukunft erforderlich sein werden.

Hier stellt die Robotik sich als ein herausragendes innovatives Lernmedium der Zukunft dar.

Auf dieser Grundlage können interessierte, fachlich qualifizierte Dozierende, Projektleiterinnen und Projektleiter, Lehrerinnen und Lehrer, Eltern, Studierende, Schülerinnen und Schüler zertifiziert werden und sich aktiv beteiligen.