Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.

Master of Arts in Accounting, Auditing and Taxation

Studierende des Master-Studiengangs Accounting, Auditing and Taxation (MAAT) erhalten auf dieser Seite grundlegende Informationen rund um ihr Studienprogramm.

Wichtige Links für Studierende

Studienverlauf, Module und OrdnungenPrüfungsausschussStudienbüro 4

Studienverlauf, Module und Ordnungen der PO 2013 finden Sie am Ende dieser Seite. Bitte beachten Sie die Auslaufregelungen (siehe PO 2018).

Wichtige Informationen für Studierende

Modulübersicht
Sem.Module     WP-Option nach §13b WPO
1. BWL / VWL 1 Wirtschaftsrecht 1 Accoun- ting 1 + schriftliche Zulassungsklausur
2. BWL / VWL 2 Wirtschaftsrecht 2 Taxation 1  
3. BWL / VWL 3 Wahlpflichtmodul: Acc 2 oder Tax 2    
4. Praktikum Masterarbeit Kolloquium + mündliche Zusatzprüfung

Pflichtpraktikum

Das Praktikum ist im Umfang von mind. 6 Wochen (Vollzeit) im 4. Semester in einem Gebiet des Curriculums durchzuführen. Eine vorzeitige Durchführung des Praktikums kann frühestens nach erfolgreichem Abschluss von mindestens zwei Modulprüfungen erfolgen.

Einschlägige Berufstätigkeiten neben dem Masterstudium (z.B. Werkstudententätigkeiten), die nach erfolgreichem Abschluss von mindestens zwei Modulprüfungen mit vergleichbarer Stundenzahl in einem Gebiet des Curriculums erbracht werden, können auf das Praktikum angerechnet werden. Hierüber entscheidet der zuständige Prüfungsausschuss.

Für die Anerkennung des Praktikums reichen Sie bitte ein qualifiziertes Zeugnis der Einrichtung / des Unternehmens, in der / in dem das Praktikum bzw. die Werkstudententätigkeit durchgeführt worden ist, im Studienbüro 4 ein.


Masterarbeit und Kolloquium

Im Rahmen der Masterarbeit ist eine betriebswirtschaftliche Themenstellung wissenschaftlich fundiert, eigenständig und innnerhalb eines eng vorgegebenen Zeitrahmens zu bearbeiten.

Zur Masterarbeit können Sie nach schriftlichen Antrag zugelassen werden, wenn Sie die Leistungspunkte der Module des ersten Studienjahres vollständig erbracht haben.

Die Bearbeitungszeit beträgt 3 Monate. Nach Abgabe der Masterarbeit findet ein Kolloquium statt. Zugelassen zum Kolloquium ist, wer

  • alle Prüfungen des Masterstudiums bestanden hat,
  • eine mindestens sechswöchige praktische Tätigkeit in einem Gebiet des Curriculums nachweist und
  • die Masterarbeit bestanden hat.

WP-Option nach § 13b WPO

Allgemeines

Die Studieninhalte des Masterstudiengangs sind so abgestimmt, dass beim Einschlagen einer Wirtschaftsprüferkarriere eventuell sogar drei der insgesamt sieben Klausuren des Wirtschaftsprüfungsexamens gem. § 13b WPO angerechnet werden. Diese Möglichkeit muss für jeden Studierendenjahrgang von der Prüfungsstelle bei der Wirtschaftsprüferkammer neu genehmigt werden. Die Hochschule Bochum ist bestrebt, jährlich einen positiven Bescheid zu erhalten, kann dies den Studienanwärtern jedoch nicht rechtsverbindlich garantieren.


Informationen zur WP-Option

In den Masterstudiengängen Accounting, Auditing and Taxation (MAAT) und Business and Law (MBL) haben Sie die Möglichkeit Ihre Prüfungsleistungen in den Bereichen „Angewandte BWL/VWL“ und/oder „Wirtschaftsrecht“ für das Wirtschaftsprüferexamen (WP-Examen) nach § 13b WPO anrechnen zu lassen (sog. WP-Option).

1. Aufbau und Ablauf der WP-Option

Für den Erwerb der WP-Option nach § 13b WPO sind jeweils in den Bereichen „Angewandte BWL/VWL“ und/oder „Wirtschaftsrecht“ der erfolgreiche Abschluss folgender Prüfungen erforderlich:

  1. Zulassungsklausur
  2. Erfolgreicher Abschluss laufender Prüfungsleistungen
  3. Mündliche Zusatzprüfungen
  4. Erfolgreicher Abschluss des Masterstudiums

Die erforderlichen Prüfungen umfassen für den jeweiligen Bereich:

Innerhalb der WP-Option haben Sie die Wahlfreiheit dahingehend, ob mit der WP-Option die Bereiche „Angewandte BWL/VWL“ und „Wirtschaftsrecht“ oder nur einer der beiden Bereiche erbracht werden soll.

Formale Voraussetzung für den Erwerb WP-Option sind

  • Immatrikulation in den Masterstudiengängen MAAT bzw. MBL
  • Ablegen aller in die Option eingehenden Prüfungsleistungen an der Hochschule

Die Zulassungsklausuren und die mündlichen Zusatzprüfungen ergänzen die im Rahmen der Masterstudiengänge abzulegenden Prüfungen. Sie sind nicht Bestandteil der Masterprüfung und führen nicht zum Erwerb von ECTS-Punkten. Die WP-Option wird auf einer gesonderten Anlage zum Zeugnis in deutscher Sprache ausgewiesen.

2. Zulassungsklausuren

Die Zulassungsklausuren für die Bereiche „Angewandte BWL/VWL“ und „Wirtschaftsrecht“ finden im ersten Fachsemester statt.

Die Zulassungsklausur umfasst jeweils 90 Minuten Dauer im Bereich „Angewandte Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre“ und im Bereich „Wirtschaftsrecht“.

Die Anmeldung erfolgt über die Selbstbedienungsfunktion. Die Zulassungsklausuren werden mit „bestanden“ oder „nicht bestanden“ bewertet. Bei Nichtbestehen ist eine einmalige Wiederholung im selben Fachsemester möglich.

Für Ihre inhaltliche Vorbereitung finden Sie unter „MAAT-MBL_Hinweise zu Zulassungsklausur“ wichtige Informationen zu den relevanten Themengebieten.

Ankündigen der Zulassungsklausuren und Anmeldemodalitäten können über „Aktuelles zum MAAT/MBL/MAT“ abgerufen werden.

3. Mündliche Zusatzprüfung

Die mündlichen Zusatzprüfungen werden einmal pro Semester angeboten und umfassen jeweils das gesamt im Masterstudiengang gelehrte Fachgebiet „Wirtschaftsrecht“ und „BWL/VWL“. Die mündliche Zusatzprüfung dauert pro Kandidat/in jeweils 20 Minuten.

Die Anmeldung zur mündlichen Zusatzprüfung erfolgt über das Selbstbedienungssystem.

Formale Voraussetzungen für die Anmeldung an der mündlichen Zusatzprüfung im Bereich „Angewandte BWL/VWL“ ist

  • Bestandene Zulassungsklausur „Angewandte BWL/VWL“
  • Erfolgreicher Abschluss der Module BWL/VWL 1, BWL/VWL 2 und BWL/VWL 3

Formale Voraussetzungen für die Anmeldung an der mündlichen Zusatzprüfung im Bereich „Wirtschaftsrecht“ ist

  • Bestandene Zulassungsklausur „Wirtschaftsrecht“
  • Erfolgreicher Abschluss der Module Wirtschaftsrecht 1 und Wirtschaftsrecht 2

Weitere Informationen zur WP-Option finden Sie in der aktuellen Fassung der Studiengangsprüfungsordnung nach §§ 12 ff StdgPO.


Stand der Anerkennung nach § 13b WPO

Die Anerkennung der Gleichwertigkeit haben wir bereits für die folgenden Kohorten in den Fächern „Angewandte Betriebswirtschaftslehre / Volkswirtschaftslehre“ und „Wirtschaftsrecht“ erhalten:

Im Wirtschaftsprüferexamen haben Sie dann nur noch die Prüfungen aus den Bereichen Steuern und Wirtschaftliches Prüfungswesen abzulegen.

Beirat

Um das Studium auf einem hohen Niveau zu halten und inhaltlich weiterzuentwickeln, hat der Fachbereich Wirtschaft einen Beirat zu den Studiengängen "Accounting, Auditing and Taxation", "Accounting and Taxation" und "Business and Law" eingerichtet. Dieser Beirat besteht derzeit aus elf Vertretern der Wirtschaft. Die Aufgaben des Beirats umfassen im Wesentlichen:

  • die inhaltliche Unterstützung der Studiengänge,
  • Hinweise auf neue bzw. für die Praxis bedeutende Themengebiete, die in der Lehre berücksichtigt werden sollten,
  • das Einbringen von Praxiserfahrungen in den Studienbetrieb,
  • die Unterstützung des Qualitätsmanagements und
  • die Förderung der Zusammenarbeit von Hochschule und Unternehmen auch durch den direkten Kontakt mit den Studierenden.

In seiner Zusammensetzung spiegelt der Beirat das Spektrum der beruflichen Zielbereiche des Studiums wider, um die Studierenden entsprechend zu beraten und Ihnen wertvolle Tipps für die berufliche Zukunft geben zu können.

Mitglieder des Beirats sind (alphabetisch):


Studiengangsberatung

Liebe Studierende und Interessierende, Sie haben Fragen rund um den Masterstudiengang MAAT? Ich beantworte Ihre Fragen gerne:

N.N.

Studiengangsleitung

Carsten Theile
Prof. Dr. rer. pol. Carsten Theile
Raum: AW3-28
Tel.: +49 234 32 10646

Sprechstunde:
im WiSe 2019:
Dienstag 12.00 - 13.00 Uhr

Das berichten unsere MAAT-Studenten*innen

Das berichten unsere Absolventen*innen