Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.

Erfahrungen sammeln

Alle benötigten Informationen parat zu haben, ist ein sehr wichtiger Schritt auf dem Weg zum passenden Studium. Mindestens genauso wichtig ist es aber auch, einmal vor Ort und am eigenen Leib zu erfahren, wie sich bspw. der Berufsalltag oder der Studienalltag „anfühlen“.

Was Sie beim Erfahrungensammeln beachten sollte:
  • Es gibt sehr viele Möglichkeiten Erfahrungen zu sammeln. Ob im Betrieb oder der Hochschule, bei öffentlichen Einrichtungen oder kleinen Start-Ups, beim Eintagespraktikum, einem Langzeitpraktikum o.ä.. Nutzen Sie die vielfältigen Möglichkeiten, die die einzelnen Anbieter ihnen geben.
  • Auf den jeweiligen Internetseiten der Hochschulen erfahren Sie natürlich das Wichtigste zu den einzelnen Studiengängen. Nehmen Sie sich aber auch die Zeit, eine Auswahl an Universitäten und Hochschulen zu besuchen und in Gesprächen mit Mitarbeiter*innen, Studierenden und Professor*innen sowie beim Besuch von Vorlesungen oder Studienorientierungsveranstaltungen den Hochschulalltag hautnah zu erleben.
  • Es ist ratsam mehrere Hochschulen miteinander zu vergleichen.
  • Mittlerweile werden Praxiserfahrungen explizit im Lehrplan der Schulen integriert. Versuchen Sie diese verpflichtenden Angebote sinnvoll zu nutzen und verzichten Sie möglichst darauf den Weg des geringsten Widerstandes zu gehen oder nur ein Angebot wahrzunehmen, weil Ihre Freundin/ihr Freund dies tut.
  • Seien Sie nicht enttäuscht, wenn Ihnen die Praxiserfahrung überhaupt nicht zusagt. Auch über Ausschließen einzelner Möglichkeiten gelangen Sie zum Ziel.
  • Holen Sie sich verschiedene Erfahrungsberichte/Eindrücke von Praktiker*innen, Studierenden und anderen Personen ein. Verlassen Sie sich nicht auf die Meinung eines Einzelnen, sondern überprüfen Sie diese stets und bilden Sie sich eine eigene Meinung!

Studis im Gespräch

"Vor meinem Studium habe ich eine Ausbildung zum Industriekaufmann gemacht und anschließend als Sachbearbeiter gearbeitet. Für mich war jedoch schon früh klar, dass ich gern in einer Führungsposition arbeiten möchte und dass ein Studium ein wichtiger Schritt in diese Richtung ist. 2 ½ Jahre nach meiner Ausbildung ging die Firma für die ich arbeitete in Insolvenz und ich entschied mich dazu, dass dies der beste Zeitpunkt ist, um ein Studium zu beginnen."

Kevin studiert Wirtschaftsinformatik. Hier geht's zum gesamten Interview.