Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.

Ruhr Master School: Mit Blockwoche modulweise lernen

Alternative Prüfungsform inklusive: Teamwettbewerb statt Klausur

SmartHome

„Anders lernen“ ist das bewährte Motto der Ruhr Master School Blockwoche, die Mitte November 2021 zeitgleich an Westfälischer Hochschule, Fachhochschule Dortmund und Hochschule Bochum stattfand.

Die Idee hinter dem Lehrformat Blockwoche ist einfach: Wahlpflichtmodule werden in kompakter und intensiver Form über die Dauer von einer Woche angeboten, so dass die Masterstudierenden problemlos Angebote der anderen Hochschulen und aus anderen Studiengängen belegen können. Alle Blockwochenmodule werden von Vor- und Nachbereitungsphasen flankiert, die online, hybrid oder in Präsenz stattfinden. Zum Teil werden die Module hochschul- oder fachübergreifend eigens für die Blockwoche konzipiert und beziehen oft auch Praxispartner mit ein. Dieser Austausch zwischen benachbarten Disziplinen, Theorie und Praxis bereichert die Module und erweitert die Kenntnisse der Studierenden – die gemeinsam und kompakt auch viel besser lernen als alleine und sequenziell. Auch englischsprachige Module aus den internationalen Masterstudiengängen an der Fachhochschule Dortmund können im Rahmen der RMS Blockwoche belegt werden. 

Im laufenden Wintersemester nahmen 105 Studierende aus 14Masterstudiengängen an den Blockwochenmodulen teil. In 5 von 7 Modulen waren Studierende aus mindestens 2 RMS-Hochschulen vertreten.

Rettungsrobotik
Rettungsrobotik

Premiere in dieser Blockwoche hatte das Modul Rettungsrobotik, das als hochschulübergreifendes Angebot gemeinsam von Prof. Dr. Hartmut Surmann (WHS), Prof. Dr. Jörg Frochte (HS BO) und Prof. Dr. Christof Röhrig (FH DO) angeboten wurde. Unter ihrer Federführung lernten die Studierenden in Übungen und Laborpraktika unter anderem die Steuerung und Programmierung von Drohnen, die Lokalisation von Objekten und die Generierung von Karten und 3D-Modellen. Die erste „Flugstunde“ fand bereits am 12. November im Deutschen Rettungsrobotik-Zentrum in Dortmund statt. Ähnlich wie bei der Ruhr Turtle Bot Competition ist die Abschlussprüfung keine Klausur, sondern ein gemeinsamer Wettbewerb aller Hochschulteams.

Im Modul Smart Home rotierten die Studierenden während der Blockwoche zwischen den Standorten und absolvierten neben praktischen Übungen auch verschiedene Workshops mit Praxispartnern. Der Startschuss fiel an der Hochschule Bochum mit einer Einführungsveranstaltung durch Kursleiter Prof. Dr.-Ing. Timm Braasch, bevor es im Anschluss für je zwei Tage an die Westfälische Hochschule und die Fachhochschule Dortmund ging. Ziel des Moduls war die Erstellung eines lauffähigen Smart Homes mit Fernzugriff auf Basis von Raspberry Pie.

Die nächste Blockwoche findet im Sommersemester vom 16. bis 20. Mai 2022 statt.