Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.

BMBF Forschungsprojekt ILogTec

Intelligente logistische Produktrepräsentation für innovative technische Fahrzeugkomponenten

Das Forschungsprojekt IlogTec macht nicht nur das Auto von morgen möglicher, sondern bietet wissenschaftlichem Nachwuchs auch die Gelegenheit zur Promotion. Gefördert wird es im Rahmen des BMBF-Programms "Forschung an Fachhochschulen" in der Förderlinie "IngenieurNachwuchs".

Laufzeit: 01.01.2016 - 31.12.2018

Problemstellung

Die Automobilindustrie steht vor der größten Veränderung seit vielen Jahren!

Im Zuge der Elektrifizierung des Automobils (Elektromobilität) wird sich der grundlegende Aufbau von Fahrzeugen verändern, zudem werden Fahrzeuge immer mehr zu rollenden Computern, welche bei Bedarf in das Fahrgeschehen eingreifen (Assistenzsysteme) und das Auto permanent mit unterschiedlichsten Devices und dem Internet vernetzen.

  • diese Veränderung findet rasend schnell statt
  • Neuerungen sind bereits überholt, bevor Sie zum Standard geworden sind
  • ganz neue Unternehmen (Zulieferer) spielen zunehmend eine wichtige Rolle in der Automobilindustrie
  • Steuergeräte und Software sind das Nervensystem des neuen Automobils

Die Logistik ist dafür verantwortlich, dass Neuerungen schnell und sicher im Auto ankommen und das sowohl in der hoch dynamischen Entwicklung, als auch im höchst effizienten Serienprozess. Und die Notwendigkeit, Fahrzeuge nach Verkauf permanent an Neuerungen anzupassen (After-Sales) wird in Zukunft auch steigen.

Forschungsansatz

Idee: Die skizzierten Herausforderungen führen zu einer radikalen Erhöhung der Teile- und Variantenkomplexität. Die kontinuierlich abzusichernde Kompatibilität der elektronischen Komponenten im Fahrzeug stellt für die Logistik als Querschnittsfunktion zwischen der Technik, Einkauf, Produktion und Vertrieb eine Herausforderung dar, denn die bisherige Form der für die Logistik herangezogenen Produktrepräsentation dokumentiert die notwendigen technischen Zusammenhänge der elektronischen Komponenten nicht hinreichend.

Ziel des Vorhabens ILogTec ist die Entwicklung einer Methode zur Identifikation und Integration der logistikrelevanten Charakteristika technischer Fahrzeugkomponenten in einer flexiblen und modularen Produktrepräsentation, um Abhängigkeiten auf die Beschaffungs- und Produktionslogistik ableiten zu können.

Das Projekt verfolgt ein integriertes Konzepte, bestehend aus einer betriebswirtschaftlichen-technischen Konzepterstellung sowie einer direkten Validierung an unterschiedlichen Anwendungsfällen. Die beteiligten Hochschulen übernehmen die wissenschaftliche Ausarbeitung der Themen. Die Anwedungsfälle werden durch Vorarbeiten an den Hochschulen und die beteiligten Partner aus der Industrie beigesteuert.


Partner
  • Fachhochschule Dortmund (Prof. Dr. Klingebiel)
  • Hochschule Bochum (Prof. Dr. Toth)
  • HAW Hamburg (Prof. Dr. Wagenitz)
  • LogProIT GmbH (Frau Ullrich)
  • Technische Universität Dortmund (Prof. Dr. Henke)

ILogTec ist Partner des EffizienzCluster LogistikRuhr

 www.effizienzcluster.de
Neues assoziiertes Projekt ILogTec macht das Auto von morgen möglicher


Projektteam ILogTec

Michael Toth
Projektleitung
Prof. Dr.-Ing. Michael Toth
Raum: AW 4-16
Tel.: +49 234 32 10652

Sprechstunde:
In der vorlesungsfreien Zeit nur nach Vereinbarung.