Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.

Projekt "EMEL"

"EMEL – Energiemanagement in metropolitanen eMobility-Ladeinfrastrukturen"

Ziel des Projektes ist die integrierte Entwicklung von Infrastrukturen und Energiemanagementsystemen zur Einbindung modular aufgebauter Ladepunkte für Elektromobilität in eine heterogene metropolitane Energieerzeugungs- und Ladeinfrastruktur.

Dazu werden drei Szenarien betrachtet:

  • Anbindung Fahrzeug - Ladepunkt Smart Home (Laden Zuhause), d.h. die Einbindung in Smart Home sowie Smart Building Konzepte zur besseren Nutzung von Eigenstrom, z.B. auch über Vehicle2Building (V2B).
  • Anbindung Fahrzeug - Ladepunkt Smart Factory (Laden am Arbeitsplatz und halb-öffentlichen Raum), d.h. die Einbindung in Energiemanagementsysteme in Betrieben (Smart Factory) oder Nutzung von Eigenstrom.
  • Anbindung Fahrzeug - Ladepunkt Smart Grid (Laden im öffentlichen Raum), d.h. die Einbindung Smart Grid Konzepte, u.a. auch Nutzung von Eigenstrom über öffentliche Energienetze oder Demand Side Management.

Dazu sollen Geschäftsmodelle, IT-Systeme (u.a. unter Nutzung des Internets der Dinge),
Services (u.a. Bezahlfunktionen) unter Berücksichtigung der rechtlichen und ökonomischen
Rahmenbedingungen betrachtet werden.

Kooperationspartner:

  • Fachhochschule Dortmund - Institut für die Digitalisierung von Arbeits- und Lebenswelten iDiAl, Institut für Kommunikationstechnik IKT
  • Westfälische Hochschule Gelsenkirchen - Westfälisches Energieinstitut, Institut für Internet-Sicherheit if(is)
  • Allego GmbH
  • in-integrierte informationssysteme GmbH
  • Petring Energietechnik GmbH
  • Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH
  • ELE Emscher Lippe Energie GmbH
  • Stadtwerke Lünen GmbH
  • CP contech electronic GmbH
  • Scienlab engineering center GmbH

Laufzeit: 04/2019 - 11/2021

Förderung: BMBF, Programm FH-Impuls

Ansprechpartner: Tobias Scholz